MyMz
Anzeige

Polizei

Exhibitionist will sich in Zelle umbringen

Die Polizei hat am Samstag einen Mann verhaftet, der nackt in der Humboldtstraße unterwegs war. Nach seiner Festnahme versuchte er sich umzubringen.
Von Mario Geisenhanslüke, MZ

Ein Blaulicht auf einem Dach: In Regensburg hat die Polizei einen Exhibitionisten verhaftet, der dann versucht hat, sich in seiner Zelle umzubringen.
Ein Blaulicht auf einem Dach: In Regensburg hat die Polizei einen Exhibitionisten verhaftet, der dann versucht hat, sich in seiner Zelle umzubringen. Foto: dpa/ Symbolbild

Regensburg.Am Samstag hat die Polizei in Regensburg einen 54-Jährigen festgenommen, der nackt in der Humboldtstraße unterwegs war. Nach seiner Verhaftung hat der Mann versucht, sich in einer Zelle mit einer Decke zu strangulieren, wie das Polizeipräsidium Oberpfalz am Samstagnachmittag mitteilte. Der Selbstmordversuch sei aber bei einer Routinekontrolle rechtzeitig entdeckt worden. Ein Notarzt habe den Mann, der zur weiteren Behandlung in eine Regensburger Klinik gebracht wurde, versorgt; Lebensgefahr habe nicht bestanden.

Laut der Mitteilung war die Einsatzzentrale der Polizei in Regensburg am Samstag verständigt worden, dass ein nackter Mann in der Humboldtstraße unterwegs sei. Er hatte sich zwei Frauen gezeigt und dabei „an seinem Geschlechtsteil manipuliert“.

Durch eine sofort eingeleitete Fahndung konnte er noch in Tatortnähe verhaftet werden. Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte die Polizei fest, dass der 54-Jährige mit polnischer Staatsangehörigkeit keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat. Deshalb wurde er in der Polizeiinspektion Regensburg Süd in einer Zelle inhaftiert.

Dort strangulierte er sich dann offenbar mit einer Decke, die laut Polizei „zur üblichen Ausstattung einer Haftzelle“ gehört. Regensburger Beamte entdeckten dies aber bei einer Kontrolle. „Durch ihr sofortiges Einschreiten konnten die Beamten Schlimmeres verhindern“, schreibt die Polizei. Ein unmittelbar verständigter Notarzt habe den Beschuldigten noch vor Ort versorgt. Lebensgefahr habe für den 54-Jährigen nicht bestanden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht