MyMz
Anzeige

Fahndung nach Sextäter intensiviert

Nach Attacken auf drei Frauen macht die Regensburger Polizei jetzt Druck: Bei der Suche sollen neue Phantombilder und eine Belohnunghelfen.

Mit diesem Fahndungsplakat sucht die Kripo nach Hinweisen auf einen verdächtigen Sextäter.

Regensburg.Die Kripo macht Druck bei der Fahndung nach einem Sextäter. Die Fahnder hoffen jetzt, dass die Veröffentlichung zweier Phantombilder, die nach Wertung der Ermittler beiden den Verdächtigen zeigen dürften, eine entscheidende Spur bringen.

In den vergangenen Wochen war es im Regensburger Stadtgebiet zu drei sexuell motivierten Übergriffen gekommen. Die erste Tat ereignete sich am 9. November gegen 15 Uhr: Ein Mann war einer 20-jährigen Studentin in ein Wohnheim in der Dr.-Gessler-Straße gefolgt war. Als die Frau ihr Appartement betrat, griff der Unbekannte zu, stieß die Studentin zu Boden und setzte sich auf sie, bevor er plötzlich von ihr abließ und wegrannte. Der Mann verschwand über den Innenhof des Wohnheims in unbekannte Richtung. Die 20-Jährige war bei der Attacke unverletzt geblieben.

Nur rund 90 Minuten später hatte ein Mann, nach Vermutung der Kripo handelte es sich um den gleichen Täter, eine 88-jährige Frau in der Von-der-Tann-Straße an. Unter einem Vorwand verschaffte sich der Fremde Zutritt zur Wohnung der Seniorin, wo er der alten Dame ohne Vorwarnung ins Gesicht schlug, sie auf ein Bett schubste und sexuelle Handlungen an ihr vornahm. Zudem forderte der Mann Geld von seinem Opfer, flüchtete dann aber ohne Beute. Die 88-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu. Sie wurde in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert.

Der dritte Fall ereignete sich am 25. November gegen 8 Uhr in der Ziegetsdorfer Straße. Eine 76-jährige Frau wurde das Opfer. Der Täter hatte sie in ihrer Wohnung überfallen. Auch hier war die Tat sexuell motiviert, so die Ermittler.

Der Verdächtige ist 1,75 bis 1,80 Meter, schlank und etwa 20 bis 35 Jahre alt. Er hat dunkle, kurze, nach hinten gekämmte Haare. Der Mann trug eine dunkle Jacke, eine dunkle Hose und ein kariertes Oberteil.

Nach Fahndungsaufrufen gingen bisher 55 Hinweise aus der Bevölkerung bei der Kripo ein. Die Ermittler arbeiten die Meldungen gerade ab, allerdings sei bisher keine konkrete Spur erkennbar.

Die Polizei hat für Hinweise, die zur Aufklärung der Taten führen, eine Belohnung bis 2000 Euro ausgesetzt. Die Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtswegs zuerkannt, ist ausschließlich für Privatpersonen bestimmt und nicht für Amtsträger, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, so eine Pressemitteilung vom Freitag.

Hinweise nimmt die Kripo unter 09 41 / 506-28 88 entgegen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht