MyMz
Anzeige

Fahrrad-Aktion startet mit Verspätung

Bei „Mit dem Rad zur Arbeit“ können die Teilnehmer bis Ende September mitmachen.

AOK-Direktor Richard Deml, Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Dr. Klaus Wörle vom ADFC Regensburg (rechts) eröffneten gemeinsam die Gesundheitsaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“. Foto: Peter Ferstl, Stadt Regensburg
AOK-Direktor Richard Deml, Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Dr. Klaus Wörle vom ADFC Regensburg (rechts) eröffneten gemeinsam die Gesundheitsaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“. Foto: Peter Ferstl, Stadt Regensburg Foto: Peter Ferstl/Peter Ferstl

Regensburg.Die Einschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie haben auch den Zeitplan für die langjährige Gesundheitsaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ durcheinandergebracht. Zum 1. Juni, einen Monat später als ursprünglich geplant, startet die Mitmachaktion der AOK und des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC).

„Viele ehemalige Teilnehmer, aber auch Betriebe vor Ort haben uns gefragt, ob und wann die Aktion in diesem Jahr stattfindet“, erklärte Direktor Richard Deml von der AOK in Regensburg bei der Eröffnung. Beschränkungen werden derzeit gelockert, viele Betriebe kehren in den nächsten Wochen wieder zur Normalität zurück. AOK und ADFC haben deshalb gemeinsam entschieden, die Fahrrad-Aktion aufgrund der starken Nachfrage auch in diesem Jahr erneut durchzuführen.

Regensburgs Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer übernahm sehr gerne wieder die Schirmherrschaft für die beliebte Gesundheitsaktion. Sie wünscht sich speziell für dieses Jahr besonders viele Teilnehmer.

Radfahren zählt zu den gesündesten Sportarten überhaupt und lässt sich besonders gut in den Alltag integrieren. Das Ziel der Fahrrad-Aktion ist es, in der Zeit von Juni bis Ende September mindestens an 20 Arbeitstagen in die Firma oder vom Home-Office aus zu radeln. „Auch Pendler können sich an der Aktion beteiligen, da das Radeln bis zum Bahnhof oder Pendlerparkplatz bereits gewertet wird“, erklärte Dr. Klaus Wörle vom ADFC.

Rund 70000 Menschen haben sich im vergangenen Jahr in Bayern der Gesundheitsinitiative angeschlossen, aus der Stadt und dem Landkreis Regensburg nahmen genau 2928 Berufstätige teil.

Die Anmeldung zur Teilnahme an der Aktion ist möglich unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de. Bis zum 16. Oktober können die Teilnehmer im sogenannten Aktionskalender ihre Radtage online eintragen. Sie haben damit die Chance auf einen der vielen gesponserten Gewinne namhafter Aktionspartner, die unter den erfolgreichen Teilnehmern verlost werden. Zu den Preisen gehören E-Bikes sowie praktisches Zubehör fürs Fahrrad. Der DGB Bayern und die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. (vbw) unterstützen die gemeinsame Initiative von ADFC und AOK im Freistaat. Beide Partner sind von Anfang an dabei. Die vbw fördert die Initiative finanziell.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht