MyMz
Anzeige

Tradition

Franziska ist das fürstliche Christkind

Die Botschafterin und der Baum stehen schon bereit. Die letzten Vorbereitungen für den romantischen Weihnachtsmarkt laufen.
Von Lisa Pfeffer, MZ

Im fürstlichen Thiergarten wurde Franziska Bichlmayer als diesjähriges Christkind vorgestellt. Foto: Pfeffer
Im fürstlichen Thiergarten wurde Franziska Bichlmayer als diesjähriges Christkind vorgestellt. Foto: Pfeffer

Regensburg.Jährlich strömen Hunderttausende von Besuchern aus nah und fern herbei, um sich in die Zeit der Pferdekutschen, Edelmänner und Hofdamen entführen zu lassen: Die malerische Kulisse von St. Emmeram verleiht dem romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis eine unvergleichliche Atmosphäre. Der mächtige Weihnachtsbaum gehört dabei zur Tradition.

Ein solcher wurde gestern in den Fürstlichen Wäldern gefällt. Mit einem „Halali“ wurde die 20 Meter hohe Fichte dann traditionell aus dem Wald verabschiedet. „Damit bringen wir einen tiefen Respekt gegenüber der Natur zum Ausdruck. Das wird nach einer Jagd auch gemacht und hat sich in den letzten Jahren für unseren Markt als eine Weihnachtstradition begründet. Somit wird dem Baum ein würdiger Abschied von seinem bisherigen Standort bereitet“, sagt Peter Kittel, Geschäftsführer beim Veranstaltungsservice Regensburg und Organisator des Romantischen Weihnachtsmarktes.

Das Christkind ist gefunden

Neben dem traditionellen Baumfällen wartete im fürstlichen Wald noch eine andere Überraschung: Das diesjährige Christkind wurde vorgestellt. Dieses Jahr hatten es neun Bewerberinnen in das Christkind-Casting geschafft. Sie machten der fünfköpfigen Jury um Peter Kittel in den Räumen des Verlagsgebäudes der Mittelbayerischen Zeitung die Entscheidung nicht leicht. Doch am Ende überzeugte Franziska Bichlmayer die Jury am meisten. Die 20-Jährige kommt aus Mallersdorf und studiert Psychologie. Ab dem 23. November wird sie nun täglich um 17 Uhr, 18 Uhr und 19 Uhr als „Fürstliches Christkind“ auf dem großen Prunkbalkon im Innenhof des Schlosses auftreten, heiter-besinnliche Gedichte vortragen und junge Gäste beschenken, ehe sie wieder „in den Wolken entschwindet und dabei Sternenstaub verstreut“. Sie sagt selbst, es sei schon immer ihr Kindheitstraum gewesen, einmal selbst das Christkind zu sein. „Es macht mir Freude, anderen Menschen den weihnachtlichen Zauber zu vermitteln und sie mit der Botschaft des Christkinds auf das bevorstehende Weihnachtsfest einzustimmen“, erklärt sie. Schon bald wird sie auch ihren eigenen Facebook-Auftritt verwalten, mit dem sie als Christkind greifbarer werden soll, über das aktuelle Marktgeschehen berichtet und Nachrichten beantworet.

Einige Neuerungen für die Besucher

Während die gemütlich-traditionelle Atmosphäre, das Handwerkstreiben und die altbayerischen Schmankerl natürlich erhalten bleiben, gibt es jedoch auch ein paar Neuerungen, die auf die Besucher warten. Wenn der romantische Weihnachtsmarkt seine Tore schließt und der Zapfenstreich verklungen ist, können erstmals die Nachtschwärmer den Weihnachtsmarkt erobern. Hochprozentiges bei stimmungsvoller Barmusik im Café im Schlosshof oder zünftige Hüttengaudi im Blockhaus Thurn und Taxis sorgen für eine heitere Party. „Das wird eine richtige Skihüttenatmosphäre, mit einer Stimmung wie in den Bergen“, kündigt Organisator Peter Kittel an.

Fürstin Gloria „rockt“ auch dieses Jahr wieder – allerdings bekommt sie beim Auftritt am 17. und 18. Dezember ganz besondere Unterstützung: Drei Musiker der Inklusionsband der Lebenshilfe Regensburg, dem „Werkstattexpress“, und die Regensburger Rockband „Sacco & Mancetti“ begleiten die Fürstin.

Außerdem lädt zum ersten Mal der „Kinderzauberwald“ die kleinen Besucher in die Fantasiewelt einer heimeligen Vorweihnachtszeit ein. Unter jahrhundertealten Ahornbäumen erwarten Kinder nostalgische Fahrgeschäfte.

Wer zwischen dem 23. November und 23. Dezember Geburtstag hat, kann sich freuen: Geschenke gibt es nämlich nicht nur an Heiligabend, sondern auch an Geburtstagen: Alle Geburtstagskinder erhalten an ihrem Ehrentag nach Vorlage des Ausweises freien Eintritt.

Alles zu den Weihnachtsmärkten in der Region lesen Sie in unserem Spezial!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht