MyMz
Anzeige

Politik

Fürstin Gloria war offenbar bei Bannon

Der Ex-Chefberater des US-Präsidenten, Steve Bannon, ruft eine rechte Bewegung ins Leben. Laut „Spiegel“ war Gloria bei ihm.

Fürstin Gloria von Thurn und Taxis Foto: Ursula Düren/dpa
Fürstin Gloria von Thurn und Taxis Foto: Ursula Düren/dpa

Regensburg.Zusammen mit Kardinal Gerhard Ludwig Müller soll Fürstin Gloria von Thurn und Taxis beim Chefideologen der amerikanischen Ultra-Rechten und ehemaligen Strategieberater von US-Präsident Donald Trump, Steve Bannon, gewesen sein. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Gloria hält Bannons Vorstoß laut „Der Spiegel“ für mutig.

Dass Bannon Seminare im Regensburger Schloss St. Emmeram hält, lehne die Fürstin jedoch ab. Das hatte ebenfalls der „Spiegel“ Ende letzter Woche in einer Vorabmeldung mitgeteilt.

Im September hatte Gloria von Thurn und Taxis mit der rechtspopulistischen AfD und dem konservativen Bündnis „Ehe-Familie-Leben“ in Regensburg demonstriert. Das Bündnis kritisierte unter anderem den in seinen Augen zu frühen Sexualkundeunterricht von Kindern. Hunderte Regensburger hielten dagegen und traten für „Vielfalt statt Einfalt“ ein.

Auf Nachfrage im Schloss hatte die Mittelbayerische zu möglichen Seminaren des Rechtspopulisten Bannon keine weitere Auskunft erhalten. Die Fürstin sei in Südamerika auf, hieß es.

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht