MyMz
Anzeige

Sicherheit

Gefährlichste Kreuzung wird entschärft

Vorsicht an der Kreuzung Kumpfmühler Straße/Fritz-Fend-Straße in Regensburg: Die Ampeln sind aktuell ausgeschaltet.
von Gustav Wabra

Momentan laufen die Arbeiten an der Ampelanlage. Foto: Wabra
Momentan laufen die Arbeiten an der Ampelanlage. Foto: Wabra

Regensburg.Lange hatte es die Stadt Regensburg angekündigt, jetzt wird es Wirklichkeit. Momentan laufen Arbeiten an der Ampelanlage an der Kreuzung Kumpfmühler Straße/Fritz-Fend-Straße. Hier erhalten die Radler jetzt eine eigene Grünphase. Aktuell sind die Signalanlagen deshalb abgeschaltet. Die Kreuzung an der Kumpfmühler Brücke ist ein großer Gefahrenpunkt für Radfahrer. 18 Unfälle zwischen Radlern und Autos gab es in den letzten drei Jahren an der Stelle. Ab Dienstag, 9. April, ändert sich die Ampelschaltung. Momentan ist wegen der Umbaumaßnahme die ganze Anlage allerdings abgeschaltet.

Hier ist die Kreuzung

Auch die Ampelanlage am Knotenpunkt Augustenstraße/Kumpfmühlerstraße wird derzeit umgerüstet. Die Linksabbieger in die Augustenstraße erhalten zukünftig nur dann „grün“, wenn der Gegenverkehr – also auch der Radverkehr – „rot“ hat.

Sicherheit

Die gefährlichste Kreuzung Regensburgs

Die Kreuzung an der Kumpfmühler Brücke ist ein großer Gefahrenpunkt für Radfahrer. Eine neue Ampelschaltung soll helfen.

Es wird auch ein Gelbblinker zur Warnung der Rechtsabbieger installiert. Zur Verdeutlichung wird neben dem Kfz-Signal noch ein separates Radsignal montiert.

Weitere Nachrichten und Berichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht