MyMz
Anzeige

Geistiges Workout mit „schwafi“

Autor Klaus Schwarzfischer zeigt bei „frei sein“ Muskeln: Er macht Klimmzüge und liest dabei aus einem seiner Bücher vor.

Regensburg.Der Regensburger Autor Klaus Schwarzfischer, bekannt unter dem Pseudonym „schwafi“, veröffentlichte 2008 seinen ersten Roman „Der Verein der Metzger und der Tod“, im Jahr 2018 erschien dieser bereits in dritter Auflage. Neben zahlreichen anderen Romanen wie „Kommissar Kroasso und der Ochsenzungenkuss“ (2019), „Wenig Zeit und viel zu tun“ (2016) oder „Der Kardinalfehler“ (2012), erschien in diesem Jahr sein neustes Werk „Nichts als die Wahrheit über Regensburg“.

Seit 2013 verfasst „schwafi“ zudem auch Kinderbücher wie „Max und Moritz af Bairisch“ (2019), „Niemand besiegt Monoglotz“ (2015) oder „Die Zwirke und das Irgendwas“ (2013). Seine Werke und Ideen wurden mit zahlreichen Preisen wie dem Wunderwasser-Krimipreis 2017, dem Ralf-Bender Preis 2017 oder dem Alpenwahnsinn-Award 2019 ausgezeichnet.

Mit der gemeinsamen Aktion „Frei sein – und nicht allein“ unterstützen Stadt Regensburg, Theater Regensburg und die Mittelbayerische Künstler aus Stadt und Landkreis während der Corona-Krise. Zwischen 5. Mai und 5. Juli präsentiert sich täglich um 19.30 Uhr ein Kunstschaffender in einem Video. Dafür erhält er 500 Euro Unterstützung.

Alle Beiträge von Künstlern der Aktion finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht