MyMz
Anzeige

Regensburg

IHK spricht über Marktplätze als Geschäftsmodell

Zu Gast im Logistikzentrum von Conrad Electronic SE tauschte sich der IHK-Handelsausschuss zu den Chancen und Herausforderungen von Marktplätzen wie Amazon aber auch eigener Plattformen von Handelsunternehmen im Internet aus.

Gerhard Mader (3. v. l.) von Conrad Electronic SE führte die Mitglieder des IHK-Handelsausschusses gemeinsam mit dem IHK-Handelsexperten Dr. Matthias Segerer (2. v. l.) durch das Conrad-Logistikzentrum. Foto: Hannes
Gerhard Mader (3. v. l.) von Conrad Electronic SE führte die Mitglieder des IHK-Handelsausschusses gemeinsam mit dem IHK-Handelsexperten Dr. Matthias Segerer (2. v. l.) durch das Conrad-Logistikzentrum. Foto: Hannes

Regensburg.„Die Marktplätze stellen Verkäufern eine digitale Struktur für den Handel mit Geschäfts- sowie Privatkunden zur Verfügung. Damit sind sie eine wichtige Marktmacht im E-Commerce“, sagte Ausschussvorsitzender Wolfgang Holzapfel. Conrad Electronic SE hat sich bereits vor über zwei Jahren einen eignen Marktplatz für Unternehmenskunden aufgebaut und so das eigene Sortiment um weitere Marken und Produkte ergänzt. „Die traditionelle Distribution wird vermehrt durch die direkte Zusammenarbeit von Herstellern und Marktplätzen ersetzt“, berichtete Katja Hauser von Conrad. Dabei sei wichtig, dass das Konzept eines Marktplatzes Verkäufern wie Kunden zusage. Während Hersteller für ihre Produkte ohne hohe Kosten und mit überschaubarem Implementierungsaufwand einen weiteren Vertriebskanal schaffen können, bekämen Käufer auf nur einer Plattform ein breiteres Produktsortiment als bei einzelnen Onlineshops.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht