mz_logo

Regensburg
Mittwoch, 19. September 2018 31° 1

Handwerk

Innung warnt: Firma zockt ab

500 Euro für eine durchgebrannte Steckdose: Regensburger Elektro-Obermeister wirft einem Unternehmen Pfusch und Wucher vor.
von Micha Matthes

Die Elektroinnung wirft einem in Regensburg ansässigen Unternehmen „dreiste Abzocke“ und „stümperhafte“ Arbeit vor. Fotos: Julian Stratenschulte/dpa
Die Elektroinnung wirft einem in Regensburg ansässigen Unternehmen „dreiste Abzocke“ und „stümperhafte“ Arbeit vor. Fotos: Julian Stratenschulte/dpa

Regensburg.Die Elektroinnung Regensburg erhebt schwere Vorwürfe gegen das im Gewerbepark ansässige Unternehmen DHE Haus- und Gebäudetechnik. Die Firma vermittelt rund um die Uhr Handwerkerleistungen aller Art: vom Schlüsseldienst über den Elektro- oder Glasnotdienst bis hin zur Schädlingsbekämpfung.

Grundsätzlich ist es nicht verboten, hohe Preise für Dienstleistungen zu nehmen. Jeder Kunde sollte sich vorher über die Kosten informieren. Gerhard Gröschl, Obermeister Elektroinnung Regensburg, ist dennoch überzeugt: Das Unternehmen nutze die Notlage der Auftraggeber aus und berechne unangemessen hohe Preise. Er sieht es als seine Pflicht an, vor DHE zu warnen und spricht von „Wucher“ und „dreister Abzocke“. Die Firma DHE selbst antwortete auf die Anfrage unseres Medienhauses nicht.

Mitarbeiter des Unternehmens hätten für den Austausch einer durchgebrannten Steckdose 518 Euro berechnet, für den Anschluss eines Elektroherds 800 Euro. Die Rechnungen von Geschädigten lägen ihm vor, sagt Gröschl. „Das ist alles eindeutig belegbar.“ Zudem seien die Arbeiten „stümperhaft“ ausgeführt worden.

„Es ist eine Schande, dass dieses Unternehmen so lange unbehelligt seine unlauteren Praktiken fortsetzen kann“

Gerhard Gröschl, Obermeister Elektroinnung Regensburg

Immer mehr Beschwerden über solche Fälle aus Regensburg hätten den Obermeister in den vergangenen Wochen erreicht. Bundesweit seien ihm weitere Fälle bekannt. Und jedes Mal führe die Spur zu denselben Hintermännern, die – laut Gröschl – neben dem Unternehmen DHE auch mit Unternehmen wie „Der flotte Handwerker“ oder „Handwerker Engel“ auftreten sollen. „Bundesweit sind sie unter verschiedenen Telefonnummern zu erreichen, die aber meist nach Regensburg führen.“ Im Handelsregister ist für diese Firmen jeweils der gleiche Geschäftsführer eingetragen. Auch die Anfrage bei diesem läuft ins Leere. „Da haben wir kein Interesse, der hat keine Zeit mit Ihnen zu telefonieren“, sagt eine Telefonistin und legt sofort auf.

Preise bringen Branche in Verruf

Auch Schlosser Gerhard Feulner, Inhaber des gleichnamigen Schlüsseldienstes, sagt in Zusammenhang mit diesen Unternehmen: „Das, was die machen, ist Betrug“. Schon mehrfach hätten ihn von diesen Firmen abgezockte Kunden um einen Preisvergleich gebeten. „Die haben mir Rechnungen von 600 bis 800 Euro vorgelegt, bei denen es einem schwindlig wird.“ So eine Praxis zerstöre den Ruf von allen Schlüsseldiensten. „Wir sind glücklicherweise schon so lange im Geschäft, dass wir in Regensburg einen festen Stand haben.“ Gleichzeitig setzt Feulner auf Transparenz und veröffentlicht auf seiner Homepage eine detaillierte Preisliste: Auch in der Nacht zum Sonntag übersteigt der Preis für das Öffnen einer zugefallenen Tür nicht mehr als 99 Euro.

Gerhard Groeschl warnt vor einem im Gewerbepark ansässigen Unternehmen. Archivfoto: ICK
Gerhard Groeschl warnt vor einem im Gewerbepark ansässigen Unternehmen. Archivfoto: ICK

Die Praktiken von DHE seien allgemein bekannt, sagt der Mitarbeiter eines anderen Regensburger Schlüsseldienstes. Mehr wolle er dazu aber nicht sagen. Natürlich sind Online-Bewertungen bei google.de oder Seiten wie verbraucherschutz.de anfällig für Manipulationen und können daher nicht als objektiv gelten. Trotzdem ist festzuhalten, dass es für das Unternehmen DHE dort auffällig viele Negativbewertungen gibt. Ein Großteil der Nutzer spricht in den Kommentaren ebenfalls von „Abzocke“.

Gröschl: HWK soll durchgreifen

„Es ist eine Schande, dass dieses Unternehmen so lange unbehelligt seine unlauteren Praktiken fortsetzen kann“, sagt der Elektro-Obermeister. „Solche Firmen sollten von der Handels- und Handwerkskammer verboten werden.“ Er habe sich auch bereits an die Handwerkskammer gewandt und gefordert, dass die Wettbewerbszentrale einschreitet. Passiert sei bislang nichts. Gröschls Rat an Verbraucher: sich in aller Ruhe — dann, wenn alles funktioniert – eine Telefonliste mit Handwerkern aus der Region anlegen, die man persönlich kennt und im Notfall kontaktieren kann.

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht