MyMz
Anzeige

Szene

John Reed hat in Regensburg eröffnet

Retro-Design, Wellness, Disco-Feeling: Die Fitnesskette startet im Dörnbergviertel mit einem 2500 Quadratmeter großen Club.
Von Daniel Steffen

Rosie Musoni (l.) und Miss Regensburg, Sina Meindl, haben im neuen Fitnessclub ihren Spaß.  Foto: Steffen
Rosie Musoni (l.) und Miss Regensburg, Sina Meindl, haben im neuen Fitnessclub ihren Spaß. Foto: Steffen

Regensburg.Wer sich in der „Höhle des Löwen“ befindet, der hat vermeintlich seine Gegner zu fürchten. Dass dem nicht immer so ist, beweist der frisch eröffnete Fitnessclub John Reed in der Joseph-Dahlem-Straße im Dörnbergviertel. Denn die Höhle des Löwen ist einer der vielen thematisch gestalteten Räume, in denen sich Sportler so richtig auspowern können. Kunst und – manchmal schräges – Design – treffen auf allerneueste Fitnessgeräte und in jedem der Räume eröffnet sich den Club-Mitgliedern eine andere Welt.

Löwen finden sich als Deko ebenso in den Räumen wieder wie Graffiti-Werke des Regensburger Künstlers Andre Maier – und selbst ein indonesischer Wandschrank hat in dem über 2500 Quadratmeter großen Club seinen festen Platz. „Wir haben viele Artefakte aus aller Herren Länder mitgebracht“, sagt Marcus Adam von John Reed, der einst beim Musiksender MTV Musik-Chef war. Eindrücke aus Fernost mischen sich mit solchen aus Afrika und bei den Damen-Umkleiden darf es auch mal Retro-Design sein.

John Reed

  • Ausrichtung:

    Die Fitness-Kette John Reed hat einen hauseigenen Radiosender, regelmäßig legen vor Ort aber auch DJs auf. Musik sei „das zentrale Element in jedem Club“, heißt es.

  • Design:

    Jeder Club ist mit einem anderen Design ausgestattet. Verschiedene Kulturen finden sich dort ebenso wieder wie historische Elemente oder Street Art.

Regensburg: Whirlpools dauern noch

„Das ist unser erster Club in einer höheren Preiskategorie“, bestätigt Adam diesen Eindruck und berichtet, dass die Planer auch an Besonderheiten wie Sauna, Frauensauna, einen Kids-Club zur professionellen Betreuung von Kindern und selbst an Whirlpools gedacht habe. Letztere sollen erst im Januar in Betrieb gehen. „Wir sind schon sehr gespannt, wie der Club in Regensburg angenommen wird“, sagt Adam hoffnungsvoll. Das Interesse sei jedenfalls „sehr groß“.

Eine Café-Bar und ein DJ-Pult befinden sich gleich im Eingangsbereich. Zweimal in der Woche sollen dort regionale DJs auflegen – zur Eröffnung am Donnerstag machte Rick Baron den Anfang. Trotzdem, so betont Adam, sei der Club nicht nur auf die Discogänger-Generation ausgerichtet, sondern für „jeden, der gerne Sport treibt“.

John Reed: 25 Studios in drei Jahren eröffnet

Die Expansionspläne der erst 2016 gegründeten Fitnesskette klingen gewaltig: So hat John Reed europaweit binnen drei Jahren 25 Clubs eröffnet. Die nächsten Clubs in München, Passau und Erlangen sind bereits in Reichweite. Auch international hat die junge Fitnesskette viel vor: So sind Eröffnungen etwa in Paris, Marseille, Amsterdam, Rotterdam und weiteren europäischen Metropolen vorgesehen. Mit einem Club in Los Angeles will John Reed auch „über den großen Teich springen“.

Eröffnung "John Reed" Fitness-Club

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht