MyMz
Anzeige

Julie Erhart singt Corona-Oper

In ihrem „frei sein“-Video zeigt die Sängerin, womit man nun seine Zeit verbringen kann – Katzendressur inbegriffen.

Regensburg.Julie Erhart stammt aus Frankreich und studierte von 2014 bis 2019 an der Hochschule für Musik Stuttgart bei Bernhard Gärtner und Prof. Ulrike Sonntag. Auf der Bühne sang sie die Rollen der Gilda (Rigoletto, 2017, Wilhelma Theater Stuttgart), der Arminda (La Finta Giardiniera, 2018, Baden-Baden und Berlin), der Menschlichen Stimme (La Voix Humaine, 2018, Opernschule Stuttgart). 2019 gab sie ihr Debüt als Fiordiligi (Cosi Fan Tutte, Wilhelma Theater Stuttgart) und Erste Dame (Die Zauberflöte, Schlossfestspiele Ettlingen).

Als Oratorien-Sängerin umfasst ihr Repertoire wichtige Partien wie Orffs Carmina Burana, Mozarts Requiem, Mozarts Krönungsmesse, Rossinis Petite Messe Solenelle, Saint-Säens Weihnachtsoratorio.

2021 gibt sie ihr Debüt bei den Opernfestpielen Heidenheim und bei den Stauferfestspielen Göppingen. Mehr Infos hier.

Mit der gemeinsamen Aktion „Frei sein – und nicht allein“ unterstützen Stadt Regensburg, Theater Regensburg und die Mittelbayerische Künstler aus Stadt und Landkreis während der Corona-Krise. Zwischen 5. Mai und 5. Juli präsentiert sich täglich um 19.30 Uhr ein Kunstschaffender in einem Video. Dafür erhält er 500 Euro Unterstützung.

Alle Beiträge von Künstlern der Aktion finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht