MyMz
Anzeige

Inititiative

Junge Stützpfeiler des Sozialsystems

Sie setzten sich für Mitmenschen ein: 64 Youngagement-Schüler erhielten von Bürgermeisterin Maltz-Schwarzfischer Zertifikate.

Alle Y-Teilnehmer des Jahrgangs 2016/2017 versammelten sich mit Schirmherrin Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Stefanie Schmid (Stjr) und Ursula Bablok (FreiwilligenAgentur) zum Gruppenbild. Foto: FreiwilligenAgentur Regensburg
Alle Y-Teilnehmer des Jahrgangs 2016/2017 versammelten sich mit Schirmherrin Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Stefanie Schmid (Stjr) und Ursula Bablok (FreiwilligenAgentur) zum Gruppenbild. Foto: FreiwilligenAgentur Regensburg

Regensburg.Die Schüler des Youngagement (Y) -Jahrgangs 2016/2017 wurden zusammen mit den Vertretern von Einsatzstellen und den Mentoren sowie Y-Lehrern im Städtischen Von-Müller-Gymnasium verabschiedet. 64 Y-Schüler erhielten aus den Händen von Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, der neuen Schirmherrin von Youngagement, die Y-Zertifikate überreicht.

Sie gratulierte jedem Schüler einzeln. Zudem würdigte sie den Schülereinsatz mit einem Extra-Dankeschön der Stadt, einem Gutschein fürs Westbad. Schüler der Fachschaft Musik des Städt. Von-Müller-Gymnasiums begeisterten die Gäste und gaben der Veranstaltung einen passenden Rahmen.

Peter Weiß, Bezirksvorsitzender des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Träger der FreiwilligenAgentur Regensburg, dankte allen Beteiligten und vor allem den 64 Schülern der Otto-Schwerdt-Mittelschule, der St.-Wolfgang-Mittelschule, des Städtischen Von-Müller-Gymnasiums, der Willi-Ulfig-Mittelschule, der Pestalozzi-Mittelschule, der Albert-Schweitzer-Realschule und der Realschule am Judenstein für ihr Engagement. „Ein ganzes Schuljahr lang habt ihr euch einen Nachmittag in der Woche für andere eingesetzt. Ihr habt euch in eurer Freizeit in verschiedenen Bereichen engagiert: In Kindertagesstätten, bei der Hausaufgabenbetreuung, in Jugendzentren, in Seniorenheimen, in Sportvereinen, in der Kinder- und Jugendfarm oder im Eine-Welt-Laden. Ich gratuliere euch dazu.“

Mehr als 50 Stunden im Einsatz

Die Jugendlichen wurden von Mentoren – selbst Freiwilligen– begleitet, die bei Fragen oder Problemen immer offene Ohren hatten. Die in den Y-Einsatzstellen gesammelten neuen Erfahrungen wurden durch die Y-Lehrer in den Schulalltag einbezogen.

Philipp Seitz, Vorsitzender des Stadtjugendrings, lobte die Y-Schüler: „Heuer waren es besonders viele Y- Schüler, die mehr als die geforderten 50 Stunden im Einsatz waren, das verdient ein Sonderlob“. Zudem hob er die gute Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner FreiwilligenAgentur hervor. Die gemeinsame Arbeit im Y-Team, bei der neben Stefanie Schmid vom Stadtjugendring Ursula Bablok von der FreiwilligenAgentur, sowie Katka Karl und die Freiwillige Daniela Völk mitarbeiten, sei effektiv und produktiv. Als weiteren Punkt betonte Seitz, „mir ist die Zusammenarbeit der verbandlichen Jugendarbeit und Schule für ein zukunftsfähiges Bildungs- und Gesellschaftssystem wichtig.“

750 Teilnehmer seit 2005

  • Freiwilliges

    Engagement ein Schuljahr lang ausprobieren, das können Schülerinnen und Schüler in Regensburg mit dem Programm Youngagement. Jede Woche engagieren sich die Jugendlichen rund zwei Stunden in einer Einsatzstelle, die sie sich aus 50 sozialen Einrichtungen und Vereinen ausgewählt haben.

  • Die FreiwilligenAgentur

    Regensburg und der Stadtjugendring haben das Projekt 2005 gemeinsam gestartet. Über 750 Schülerinnen und Schüler haben inzwischen daran teilgenommen. Seit 2009 fördert die Stadt Regensburg Youngagement. Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer ist Schirmherrin des Programms. Sie überreichte auch die Zertifikate

Michael Zinner, Unternehmensservice PSD Bank Niederbayern-Oberpfalz eG, erklärte, warum sich die Bank bereits seit vielen Jahren für die nachhaltige Unterstützung dieses Projektes einsetzt: „Soziales Engagement wird in unserer heutigen Zeit immer wichtiger. Menschen, die sich freiwillig und unentgeltlich für ihre Mitmenschen engagieren, sind die Stützpfeiler unseres Sozialsystems. Ohne sie geht es nicht. Sich für andere einzusetzen, um gemeinsam mehr zu erreichen – dies spiegelt den genossenschaftlichen Gedanken, nach dem die PSD Bank Niederbayern-Oberpfalz handelt, wider.“ Christina Luxi und Anna Wolbergs vom Von-Müller-Gymnasium führten souverän durch die Veranstaltung. Schüler aus allen Y-Schulen berichteten von ihren Erfahrungen: „Es hat meist Spaß gemacht, wir haben auch viel Neues kennengelernt und wir können Youngagement nur weiterempfehlen“, schlossen sie. Zwei Filme, von Y-Schülern gedreht, unterstrichen dies.

Eine Gerbera in der Farbe Orange

Den Mentoren sowie den Vertretern der Y-Einsatzstellen wurde gedankt mit einer von Y-SchülerInnen gestalteten Postkarte mit persönlicher Widmung und einer Gerbera in orange - orange, die Farbe von Youngagement.

Nach abwechslungsreicher Feier genossen noch viele das gute Buffet0, dabei wurde die eine oder andere Geschichte des letzten Youngagement-Jahres erzählt – ein interessantes, ereignisreiches Y-Jahr ging zu Ende. Auf www.facebook.com/youngagement.de sind Fotos und Berichte von den vergangenen Y-Jahren zu finden.

Weitere Meldungen aus Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht