MyMz
Anzeige

Freizeit

Kino unterm Sternenhimmel in Regensburg

Das Open-Air-Kino „Cinema Paradiso“ findet bis Mittwoch, 22. August 2018, zum fünften Mal in Regensburg statt.

Der Ton wird über Kopfhörer übertragen. So werden andere nicht gestört. Foto: Mathias Brekle
Der Ton wird über Kopfhörer übertragen. So werden andere nicht gestört. Foto: Mathias Brekle

Regensburg.Fast in der Stadtmitte und doch in einem romantisch anmutenden Dschungel, ganz nah dem Pflaster und doch näher am Strand – das vom Kino Wintergarten und Restaurant Orphée angebotene Open-Air-Kino „Cinema Paradiso“ findet bis Mittwoch, 22. August 2018, zum fünften Mal statt. Sechs Wochen Kino unter den Sternen. Bei sehr schlechtem Wetter finden die Vorführungen im Kino Wintergarten statt. Eröffnet wird am Donnerstag, 12. Juli, mit dem Film „Das Leben ist ein Fest“ (Gesamtprogramm unter www.cinemaparadiso-regensburg.de).

Besucher-Infos: Regensburg, Cinema Paradiso, Eingang Südseite Grieser Steg, 21 Uhr OpenAirKino, Reservierung (0941) 89799169 (15-18 Uhr)

Die Filmauswahl

Aufgeführt wird ganz Neues und Halbneues, Internationales und Regionales, Lustiges und Melancholisches, Amouröses und Subversives, aber auch Tragisches und Politisches, Kunstvolles und Musikalisches. Nach der Eröffnung mit dem ziemlich chaotischen und lustigen Film „Das Leben ist ein Fest“, in dem es bei der Hochzeitsplanung zu den widrigsten Umständen kommt, sorgt eine ausgewogene Themen- und Genremischung für die tägliche Kinounterhaltung.

Zu sehen sind unter anderem große Kinoerfolge aus der jüngsten Vergangenheit, wie das schwarzhumorige Drama „Three Billboards outside Ebbing, Missouri“, das grandios erzählte und bebilderte Märchen „Shape of water“ oder – mit „Call me by your name“ – sinnliches Gefühlskino aus Italien. Eine bewegend traurige und befreiend komische Erzählung bietet der deutsche Kinoerfolg „Dieses bescheuerte Herz“. Und in „Arthur & Claire“ steht Josef Hader plötzlich vor einer sehr schwierigen existentiellen Aufgabe, während Meisterdetektiv Poirot den „Mord im Orient Express“ wie immer routiniert aufklärt.

Neben diesen Kassenschlagern werden etliche Filme präsentiert, die im letzten halben Jahr in der einen oder anderen Weise für Furore sorgten: Da wäre beispielsweise die ungemein sympathische Reisedokumentation „Weit – Die Geschichte von einem Weg um die Welt“, der von 200 Künstlern dem Stil van Goghs nachempfundene Film „Loving Vincent“ oder der melancholische Film „3 Tage in Quiberon“, der uns die Zerrissenheit der großen Schauspielerin Romy Schneider ahnen lässt.

Regensburg-Premieren

Die schwäbische Dorfkomödie „Landrauschen“ gewann den diesjährigen Max-Ophüls-Preis. Foto: Arsenal Filmverleih, Tübingen
Die schwäbische Dorfkomödie „Landrauschen“ gewann den diesjährigen Max-Ophüls-Preis. Foto: Arsenal Filmverleih, Tübingen

Wer das alles schon gesehen hat, kann sich an den ganz neuen Filmen und Regensburg-Premieren der diesjährigen Open-Air-Saison erfreuen: an der schwäbischen Dorfkomödie „Landrauschen“, die den diesjährigen Max-Ophüls-Preis gewann; an der französischen Komödie „Ein Lied in Gottes Ohr“, in der ein Rabbi, ein Pfarrer und ein Imam musikalisch kooperieren müssen; oder an der Vorpremiere des Films „Wackersdorf“, der zeigt, wie man sich der Staatsmacht erfolgreich widersetzt. Und es gibt noch viel mehr Film. Das Programm ist unter cinemaparadiso-regensburg.de einsehbar.

Da Regensburg traditionell sehr hellhörig ist, wird der Ton des Open-Air-Kinos über Kopfhörer übertragen, die an der Kinokasse gegen ein Pfand ausgegeben werden. Sie können den Film mit individuell regelbarer Lautstärke hören. Und keiner wird gestört!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht