MyMz
Anzeige

Spendenlauf

Konradschüler drehten 3467 Runden

Die Spendensumme der Benefizaktion von knapp 1200 Euro kommt der Kinder- und Jugendfarm in Regensburg zugute.
von daniel steffen

Siglinde Komander von der Kinder- und Jugendfarm (l.) nahm den Scheck von Schulleiterin Bettina Horvath-Kreuzer entgegen. Foto: Steffen
Siglinde Komander von der Kinder- und Jugendfarm (l.) nahm den Scheck von Schulleiterin Bettina Horvath-Kreuzer entgegen. Foto: Steffen

REGENSBURG.918, 1000 oder doch 2000 Runden? Die Antworten der Konrad-Schüler, wie viele Runden sie beim Spendenlauf „gedreht“ haben, fielen recht unterschiedlich aus. Tatsächlich aber waren es 3467 Runden, die die Erst- bis Sechstklässler zugunsten der Kinder- und Jugendfarm gelaufen sind. Gemeinsam legten die Grund- und Mittelschüler aus dem Stadtnorden also rund 1200 Kilometer zurück.

„Das ist etwa so weit, als wenn man von Regensburg nach Italien fahren würde– aber ganz weit unten in Italien“, sagte Grundschul-Leiterin Bettina Horvath-Kreuzer voller Stolz. Einige Mädchen und Buben legten auf dem Vereinsgelände des BSC Regensburg sogar 50 oder 60 Runden zurück. Da eine Runde rund 350 Metern Länge entsprach, lässt sich also sagen, dass an jenem 12. Juli kleine „Halbmarathonis“ unterwegs waren. Der Kinder- und Jugendfarm kam dies nur gelegen, da sich die Spendensumme so auf 1176 Euro summierte. Bei der Scheckübergabe zeigte sich Farm-Mitarbeiterin Siglinde Komander erfreut: „Ich habe mit so einer Höhe nicht gerechnet“, gestand sie und sprach den Kindern ihre Bewunderung aus.

Wie Komander sagte, werde die Farm das gespendete Geld aller Voraussicht nach für das Futter der Tiere verwenden. Zudem lud sie die Grund- und Mittelschüler ein, die Farm mal wieder zu besuchen, wenn sie ab 4. September wieder geöffnet ist.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht