MyMz
Anzeige

Literatur

Kreative Schreiber gesucht

Der Kulturverein Regensburg-Kumpfmühl veranstaltet einen Schreibwettbewerb. Mitmachen kann jeder, es gibt nur eine Bedingung.
Von Angelika Lukesch

Sie stellten den Schreibwettbewerb vor: Benno Hurt, Johannes Dirmeier, Werner Sturn, Hana Bejlkova und Hubert Wartner (v.l.)Foto: Angelika Lukesch
Sie stellten den Schreibwettbewerb vor: Benno Hurt, Johannes Dirmeier, Werner Sturn, Hana Bejlkova und Hubert Wartner (v.l.)Foto: Angelika Lukesch

Regensburg.Als Hubert H. Wartner, Vorsitzender des Geschichts- und Kulturvereins Regensburg-Kumpfmühl (GKVR), jemandem von seiner Idee erzählte, vom Verein aus einen Schreibwettbewerb veranstalten zu wollen, wurde ihm quasi schon vorab Mitleid zuteil. Das würde nichts werden, daran würde keiner teilnehmen und mehr oder weniger seien Schreibwettbewerbe out, wurde dem GKVR- Vorsitzenden prophezeit.

Doch es gibt auch andere Erfahrungen. Der Regensburger Schriftsteller Benno Hurt zum Beispiel berichtet bei der Pressekonferenz zum Auftakt des Schreibwettbewerbes im Kumpfmühler Salettl von den erfolgreichen Schreibwettbewerben, welche die nach dem Tod der Gründerin Rita Dendorfer im März dieses Jahres aufgelöste Charity Art Group Regensburg seit 2011 mit ihm zusammen durchgeführt habe und an denen auch mal 100 Menschen teilnahmen. Es sei dann wunderbar zu sehen, erzählte Benno Hurt, wie die Menschen voller Stolz ihre Werke vor Publikum vortrügen. Wunderbar und erstaunlich sei auch die hohe Qualität der Essays und Novellen, die bei diesem Schreibwettbewerb eingereicht worden seien.

Angesichts solch guter Erfahrungen nimmt es nicht wunder, dass der umtriebige Hubert H. Wartner respektive der Geschichts- und Kulturverein Regensburg-Kumpfmühl, den Schreibwettbewerb „Kumpfmühl ist überall…“ nunmehr lancieren. Bei der Pressekonferenz am Salettl wurden die Einzelheiten bekanntgegeben. Übrigens ist auch das Kulturamt der Stadt Regensburg mit von der Partie und unterstützt den Schreibwettbewerb.

Schreibwettbewerb

  • Teilnehmen

    kann jeder ab 14 Jahren, es kann aber auch Ausnahmen für jüngere Teilnehmer geben. Thema: „Kumpfmühl ist überall …“. Namen und Kontaktdaten angeben.

  • Umfang:

    Prosa: maximal drei Seiten DIN A4 bzw. 1000 Wörter; Lyrik: eine Seite DIN A4; Einsendeschluss: 28. Oktober; Adresse: info@gkvr-kumpfmuehl.de oder GKVR, Kumpfmühler Straße 44, 93051 Regensburg

Bezug zu Kumpfmühl muss sein

Der Schreibwettbewerb hat zum Ziel, die Menschen in Regensburg oder von wo auch immer anzuregen, sich mit Kumpfmühl beziehungsweise mit ihrer Stadt auseinander zu setzen, erklärt Wartner. „Kumpfmühl ist überall…“ lautet der Titel des Wettbewerbs, der schon auf den Kernpunkt des vorgegebenen Themas hinweist. Es geht um Kumpfmühl. Die Geschichten, die geschrieben werden sollen, können in Kumpfmühl spielen, können von einem Kumpfmühler erlebt worden sein, können sich auf Kumpfmühl beziehen, sollten Kumpfmühl jedoch in irgendeiner Weise enthalten. Theoretisch könnte also einer auch auf die Idee kommen, eine Geschichte über einen Kumpfmühler zu schreiben, dem in New York ein UFO begegnet. Der Fantasie seien keine Grenzen gesetzt, die Geschichte solle jedoch, sagt Wartner, in irgendeiner Beziehung zu Kumpfmühl stehen. „Ein Text, eine Geschichte muss also nicht zwingend real in Kumpfmühl angesiedelt sein, sondern kann auch anderswo verortet sein, gemäß dem Motto ,Kumpfmühl ist überall…‘“, sagt Wartner.

Darüberhinaus kann über alles geschrieben werden, was den potenziellen Autor interessiert, wie Fiktion, Science Fiction, Natur, Architektur, Sprache/Dialekt, persönliche Erlebnisse, Märchen oder Krimis.

Neben dem Ziel der intensiven Identifikation mit Regensburg-Kumpfmühl soll der Schreibwettbewerb nach dem Willen der Veranstalter noch einem Zweck dienen: „Die soziale Kommunikation soll nicht nur verbal, sondern schriftlich geleistet werden“, erklärt Wartner. In der Jury werden Benno Hurt, Hubert H. Wartner und Prälat Alois Möstl sitzen.

Buchpreise für besten Texte

Das Kulturamt hatte sich der Idee des GKVR sofort angeschlossen. Hana Bejlkova erklärte, dass der Titel des Schreibwettbewerbs „Kumpfmühl ist überall…“ sehr gut zum Jahresthema des Kulturamtes Regensburg, „Stadt und Gesellschaft“, passen würde. Preise für die besten Autoren des Schreibwettbewerbs stellt die Firma Bücher Pustet zur Verfügung, es gibt Büchergutscheine im Wert von 300, 250 und 200 Euro für die drei Bestplatzierten. Ein Highlight des Schreibwettbewerbs wird sein, wenn der Text des Erstplatzierten Autors am 28. November im Pfarrsaal St. Wolfgang vom berühmten Schauspieler Peter Nüesch vorgetragen wird, kündigt Hubert H. Wartner an. Der Schreibwettbewerb habe bereits begonnen: „Die erste Einsendung ist schon da!“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht