MyMz
Anzeige

Bildung

Kreuzschule: Der Bau verzögert sich

Die neue Grundschule in Regensburg ist erst nach den Herbstferien fertig. Unterrichtet wird vorläufig am alten Standort.
Von Simone Grebler

Die neue Kreuzschule in Prüfening sollte eigentlich im September fertig sein.  Foto: Wabra
Die neue Kreuzschule in Prüfening sollte eigentlich im September fertig sein. Foto: Wabra

Regensburg.Es war von vornherein ein ambitionierter Zeitplan, nun ist klar, er kann nicht eingehalten werden. Auf der Baustelle an der Prüfeninger Straße wird zwar fleißig gearbeitet, der Termin für die Fertigstellung der neuen Grundschule Kreuzschule im alten Jahnstadion muss jedoch auf den Herbst verschoben werden. Eigentlich sollte der Bau im September fertig sein und zu Beginn des Schuljahres in Betrieb genommen werden. Aktuelles Ziel ist nun aber der Beginn nach den Herbstferien, wie Tatjana Setz von der Pressestelle der Stadt Regensburg auf Anfrage mitteilte.

Lessingstraße und Außenanlagen sind noch nicht fertig

Die Schulfamilien seien bereits Anfang des Jahres darauf vorbereitet und informiert worden, dass der Termin im Sommer ein Wunschtermin ist und nur eingehalten werden kann, wenn der Bauprozess mit den vielen Beteiligten Akteuren optimal abläuft. Doch es gibt einfach noch zu viele offene Baustellen. Derzeit sind unter anderem die Lessingstraße sowie die Außenanlagen – insbesondere die Zugänge – an der Prüfeningerstraße noch nicht fertiggestellt, heißt es von Seiten der Pressestelle. Auch bei den Ausbaugewerken gebe es noch Restarbeiten zu erledigen. Darüber hinaus müssen noch die Sicherheits- und Brandschutzanlagen geprüft und abgenommen werden.

Der Bau, der mit 32 Millionen Euro zu Buche schlägt, bietet Platz für 400 Schüler und 45 Lehrer in 22 Klassenzimmern. Der Kinderhort ist auf eine Belegung von 75 Kindern ausgelegt. Die Quartiersgarage bietet 153 Stellplätze. Die Kosten sollen trotz längerer Bauzeit nicht steigen. Gelernt und unterrichtet wird in der neuen Grundschule, die erst vor kurzem ihren offiziellen Namen erhielt, nämlich Grundschule Kreuzschule im alten Jahnstadion, aber erst ab 4. November. Die Kinder können bis zur Fertigstellung weiterhin in die Kreuzschule am Judenstein am alten Standort gehen.

Neubau

Die Kreuzschule bekommt neuen Namen

Auf dem Gelände des alten Jahnstadions in Regensburg entsteht eine neue Grundschule. Der Name nimmt Bezug auf die Geschichte.

Ein ambitionierter Zeitplan für das Projekt

Sechs einzelne Baukörper – drei „Lernhäuser“, Mensa/Küche/Pausenraum, die Doppelsporthalle und der Kinderhort – bilden ein Gebäudeensemble auf dem 21 000 Quadratmeter großen Gelände. Im Mai 2015 fiel im Stadtrat der Startschuss für die Planungen des Neubaus. Nach einem Wettbewerb folgte der Bauantrag, ein Förderantrag wurde eingereicht und der Bebauungsplan erstellt und bearbeitet. Dann kam der Abriss des alten Jahnstadions im Jahr 2017, Schrebergärten wurden verlegt, ein neues Vereinsheim gebaut und Ausgleichsflächen mit Eidechsenumsiedelung als Voraussetzung geschaffen. Dies führte dazu, dass mit dem eigentlichen Bau erst 2017 begonnen werden konnte.

Die alte Kreuzschule zwischen Arnulfsplatz und Naturkundemusum wurde in den Jahren 1870/71 von der Stadt gebaut. Das Gebäude wird nach dem Umzug von der Realschule am Judenstein übernommen.

Mehr Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht