mz_logo

Regensburg
Montag, 20. August 2018 30° 2

Berufsschule

Küchenchefs aus Österreich gaben Tipps

15 Küchenchefs der österreichischen Hotelkette „Austria Trend Hotels“ standen den Auszubildenden in Regensburg zur Seite.

Leckere Gerichte können die Auszubildenden nach ihrer Zeit an der Städtischen Berufsschule II zaubern. Foto: cki
Leckere Gerichte können die Auszubildenden nach ihrer Zeit an der Städtischen Berufsschule II zaubern. Foto: cki

Regensburg.Auch vor dem Gastronomiebereich macht der Fachkräftemangel keinen Halt. Auf der einen Seite werden Städte wie Regensburg immer beliebter als Reiseziel. Auf der anderen fehlt Hotels und Gaststätten häufig das Fachpersonal, um den Gästen einen ansprechenden Service bieten zu können. An der Städtischen Berufsschule II werden die dringend benötigten Fachkräfte unter anderem in den Bereichen Koch, Hotel- und Restaurantfachfrau, Fachkraft im Gastgewerbe sowie Fachfrau für Systemgastronomie ausgebildet. Kürzlich waren 15 Küchenchefs der österreichischen Hotelkette „Austria Trend Hotels“ an der Schule zu Gast und standen den Auszubildenden mit ihrem Erfahrungsschatz Rede und Antwort.

Die angehenden Hotel- und Restaurantfachfrauen (und -männer) zauberten mit ihren Lehrkräften Fingerfood, das auf große Zustimmung der Gäste traf. Anschließend erhielten die Küchenchefs im Rahmen eines Vortrags durch Studiendirektor Matthias Holzapfel einen Einblick in das bayerische Bildungssystem. Den Abschluss bildete ein gemeinsamer Gedankenaustausch zur Arbeit in deutschen und österreichischen Hotels und Restaurants.

„Wir waren sehr beeindruckt von der Wissbegier und dem fachlichen Können der Auszubildenden in Regensburg“, fasste ein österreichischer Küchenchef den Tag zusammen. Den Kontakt zur Kette „Austria Trend Hotels“ hatte das Regensburger Jungunternehmen Gastrocoach Bayern hergestellt. Dieses führt für die Hotelkette regelmäßig Schulungen des Personals durch. „Unser Nachwuchs in der Gastronomie muss durch interessante Aktionen, wie dem Treffen mit den österreichischen Gästen, motiviert werden. Heute konnten die Auszubildenden nicht nur die österreichische Gastronomie kennenlernen, sondern auch wichtige Kontakte knüpfen“, erläuterte Nicolai Schweiger, der Geschäftsführer von Gastrocoach Bayern.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht