mz_logo

Regensburg
Dienstag, 18. September 2018 28° 1

Sport

Leukämielauf heuer zum 20. Mal

Ab sofort kann man sich für den Jubiläumslauf in Regensburg anmelden. Es gibt insgesamt 3333 Startplätze.
Von Tino Lex

20 Jahre Leukämielauf: So sehen die neuen Trikots aus. Foto: Lex
20 Jahre Leukämielauf: So sehen die neuen Trikots aus. Foto: Lex

Regensburg.Am Montagnachmittag überreichte der Vorstand der Ostbayerischen Leukämiehilfe das erste Trikot, das eigens zum 20. Jubiläum des Leukämielaufs von Doris Huber entworfen wurde, an Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. Der Lauf wird heuer am 7. Oktober stattfinden.

„Seit 20 Jahren ist der Leukämielauf ein Baustein für die Unterstützung der Patienten und ihrer Angehörigen, die an Leukämie erkrankt sind. Die Hilfe ist wichtig über die medizinische Behandlung hinaus“, erklärte die Bürgermeisterin bei der Trikotübergabe. Einer, der von Anfang an dabei war, ist Erich Schuhbauer. Der Schatzmeister ist Gründungsmitglied des Vereins und kann sich noch gut erinnern, wie das damals losging: „Begonnen hatte es im Sommer 1998, da war ich in der Selbsthilfegruppe mit tätig. Um mehr zu bewegen, wollten wir einen Verein gründen.“ Bereits damals habe sich Professor Dr. Reinhard Andreesen für die Gründung des Vereins starkgemacht, so Schuhbauer weiter. Noch bevor der Verein so richtig in Schwung kam, wurde über den ersten Leukämielauf nachgedacht und schließlich gestartet. Schon damals starteten 2000 Läufer, federführend vor 20 Jahren waren Dr. Wilke und Dr. Hildebrand.

Klaus Eder ist Botschafter der Leukämiehilfe

Heute möchten mehr als doppelt so viele Läuferinnen und Läufer starten, doch so einfach ist das nicht. „Die Wege sind nicht breit genug. Aus Sicherheitsgründen müssen wir bei 3300 die Anmeldungen stoppen“, erklären Claudia Fritsch und Silvia Gingele sowie Anna Maria Thurow vom Organisationsteam. Einer der Botschafter der Leukämiehilfe Ostbayern ist Physiotherapeut-Legende Klaus Eder. „Vielleicht gebe ich den Startschuss. Kann aber auch sein, dass ein Prominenter da ist – Miroslav Klose oder Oliver Bierhoff“, so Eder, der bei der WM in Russland ja nicht dabei war. Sein kurzer Kommentar dazu: „Man kann die Jungs nicht allein lassen.“

Wer den Startschuss gibt, steht demnach noch in den Sternen. Die Trikots indes sehen toll aus und haben eine Signalwirkung. Rot und Orange sind die vorherrschenden Farben. Doris Huber, vor Jahren selbst an Leukämie erkrankt, hilft jedes Jahr mit ihrer Firma „Peppex“, die Trikots zu entwerfen und zu vermarkten. „Heuer haben wir 33 Firmen draufstehen. Es ist nicht einfach, diese alle zu akquirieren“, sagt sie, hat es aber wieder geschafft.

Wer mit dabei sein möchte, sollte sich schnell anmelden. Ab sofort ist das unter: www.leukaemielauf.de möglich. Die Strecken sind fünf und zehn Kilometer lang. Es gibt eine Nordic Walking-Strecke und eine 1,5 Kilometer lange Kinderstrecke. Zu jeder Anmeldung gibt es das Jubiläumslaufshirt dazu.

Weitere Nachrichten und Berichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht