MyMz
Anzeige

Hilfsaktion

Lions sammeln für Frauenhäuser

Am Samstag finden in Lappersdorf und Sinzing zwei „Ein-Teil-mehr-Aktionen“ statt. Die Spenden kommen den Bewohnerinnen und deren Kindern zugute.

Alles bereit: Die letzte „Ein-Teil-mehr-Aktion“ im Mai war bereits sehr erfolgreich. Nun sammeln die Lions des Regensburger Clubs Johannes Kepler erneut für das Frauenhaus. Foto: Lions Club

Regensburg/Landkreis. Am Samstag, 11. Mai, veranstalten der Lions Club Regensburg Johannes Kepler und der Lions Club Castra Regina gemeinsam mit der Jungendorganisation der Lions, dem Leo Club, eine „Ein-Teil-mehr-Aktion“ bei den Edeka Märkten in Lappersdorf und Sinzing. An diesem Tag ist auch der Leo-Lions-Service-Day. In der Zeit von 8 Uhr bis 16 Uhr werden die Clubs mit Ständen bei der Bevölkerung um kleine Spenden bitten. Die gespendeten Waren gehen an zwei Frauenhäuser.

Mathilde Schraml vom Frauen- und Kinderschutzhaus des Sozialdiensts Katholischer Frauen unterstreicht, diese Frauen stünden weder persönlich noch finanziell auf der Sonnenseite des Lebens. Diese Aktion helfe auch dabei, dass Problem der Frauen und Kinder, die in Frauenhäusern Schutz suchen, zurück in das Bewusstsein der Bevölkerung zu rufen. „Es ist wichtig, dass man weiß, dass des Frauenhäuser gibt, aber auch, dass sie immer noch benötigt werden.“ Silvia Biebl vom Autonomen Frauenhaus meint, die letzten Aktionen seien für die Frauen und Kinder eine große Hilfe gewesen. Es bestehe ein großer Bedarf.

Die Vizepräsidentin des Lions Club Johannes Kepler, Dominique Langer, betont, hundert kleine Freuden seien tausendmal mehr wert als eine große. „Die positive Resonanz auf unsere bisherigen Spendenaktionen hat uns bestärkt, dass wir an der richtigen Stelle ansetzen.“ Fabian Queck, Präsident der Leos Regensburg, meint, so viel Zuspruch und Hilfe wie bei dieser Aktion habe er selten erlebt. Clubpräsidentin Doreen Steudte betont, gemeinsam könne man noch mehr leisten. Die Zusammenarbeit mit anderen Club sei sehr wichtig. „Mit dieser Aktion können wir die konkrete Hilfe für Frauen und Kinder mit Aufklärungsarbeit verbinden.“ Es gerate immer wieder in Vergessenheit, dass bedrohten Frauen wirklich geholfen werden müsse. Jürgen Streng, Präsident des Lions Clubs Castra Regina, sagt, sein Club habe es sich zur Aufgabe gemacht, regionale Projekte zu fördern. „Und genau das können wir hiermit wieder tun.“

Der Ablauf der Aktion

In der Zeit von 8 bis 16 Uhr werden die beiden Lions Clubs am Samstag mit Ständen an den Märkten zugegen sein und um kleine Spenden bei der Bevölkerung bitten.

Die bei der Aktion gespendeten Waren gehen an das Frauen- und Kinderschutzhaus des Sozialdienst Katholischer Frauen und an das Autonome Frauenhaus Regensburg.

Nach Angaben der Frauenhäuser wäre es gut, wenn ausschließlich haltbare Lebensmittel, Waschmittel, Putzzeug und Sachen für den alltäglichen Gebrauch gespendet werden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht