MyMz
Anzeige

Malteser Jugend malt gegen die Isolation

Für Regensburger Pflegeheime gilt ein Besuchsverbot. Die Malteser Jugend will mit einer Aktion Einsamkeit entgegenwirken.
Von Marina Wudy

Selbst gemalte Bilder sollen älteren Menschen zeigen, dass sie trotz des Besuchverbots nicht alleine und vergessen sind. Foto: Alisa Schindler
Selbst gemalte Bilder sollen älteren Menschen zeigen, dass sie trotz des Besuchverbots nicht alleine und vergessen sind. Foto: Alisa Schindler

Regensburg.Schon seit Mitte März gilt aufgrund der Corona-Krise für alle Alten- und Pflegeheime ein Besuchsverbot, um so besonders gefährdete Zielgruppen vor dem Virus zu schützen. Damit die Menschen in den Regensburger Seniorenheimen nicht vereinsamen, hat sich Alisa Schindler von der Malteser Jugend eine besondere Aktion ausgedacht. Auf der Facebook-Seite des Hilfsdiensts ruft sie zum „Malen gegen die Isolation“ auf.

Ein Lichtblick für einsame Menschen

Die Idee: Kinder und Jugendliche zwischen zwei und 18 Jahren sollen zuhause Bilder für Menschen in den Pflegeheimen malen. Schindler möchte diese dann selbst an die Heime, die zuvor Interesse bekundet haben, verteilen. Aber auch im Rahmen der Menü-Auslieferungen an Bedürftige sollen die Bilder ihren Weg zu einsamen Menschen finden und ihnen so eine Freude machen. Knapp 100 Bilder sind bereits im Büro von Diözesanreferentin Alisa Schindler eingetroffen. Sie freut sich über die positive Resonanz und hofft, dass es noch mehr werden. Immerhin habe sie mit ihrem Aufruf in Facebook bisher über 18 000 Menschen erreicht.

Mit diesem Facebook-Post ruft die Malteser Jugend zur Aktion auf:

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt

Vorgaben für Motive gibt es laut Schindler keine. Die Kinder und Jugendlichen dürften ihrer Kreativität „freien Lauf lassen“. Einzig Name und Alter sollten auf dem jeweiligen Bild vermerkt werden. Die Jugend-Referentin hofft, mit der Aktion auch den Kontakt zu den Kindern zu halten, die sonst regelmäßig die Gruppentreffen der Malteser besuchen. Generell seien aber alle Kinder und Jugendlichen dazu aufgerufen, ein Bild zu malen und es den Maltesern zu schicken.

„Malen gegen die Isolation“

  • Vorgaben:

    Teilnehmen können Kinder und Jugendliche zwischen zwei und 18 Jahren. Name und Alter sollten auf dem Bild vermerkt werden. Das Bild sollte das Format DIN A4 oder kleiner haben.

  • Mitmachen:

    Wer ein Bild einsenden möchte, schickt dieses an: Malteser Jugend Regensburg, Alisa Schindler, Am Singrün 1, 93047 Regensburg.

Die Jugend-Referentin hofft, mit den Bildern einen kleinen Lichtblick in das Leben der älteren Menschen zu bringen. „Wir dürfen uns die Freude momentan nicht nehmen lassen“, sagt sie. Die Aktion sei ein Weg, um den Senioren zu zeigen, dass sie nicht alleine und vergessen seien. In den nächsten Tagen will Schindler nun aktiv auf Alten- und Pflegeheime zugehen und die Bilder dort verteilen. Außerdem will sie eingesandten Bilder auch fotografieren und auf der Facebook-Seite und Homepage der Malteser Jugend teilen.

Internet

So überleben Regensburger Einzelhändler

Die Krise macht kreativ. Selbstständige nähen Mundschutz, bringen Waren mit dem Fahrrad und präsentieren Mode auf Instagram.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht