MyMz
Anzeige

Einsatz

Mann greift 21-Jährigen mit Flasche an

Männergruppe belästigte in Regensburg eine Frau. Der 21-Jährige wollte ihr helfen - und wurde dann an Hals und Kinn verletzt.
Von Andreas Maciejewski

Drei bislang unbekannte männliche Personen belästigten eine weibliche Person im Parkhaus St.-Petersweg. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Drei bislang unbekannte männliche Personen belästigten eine weibliche Person im Parkhaus St.-Petersweg. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Regensburg.Gefährliche Körperverletzung in der Halloween-Nacht: Ein 21 Jahre alter Mann wurde bei Streitigkeiten im Parkhaus St.-Petersweg von einer Gruppe Männer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Das berichtet die Polizeiinspektion Süd in einer Pressemitteilung am Freitagmorgen.

Der Tathergang lief demnach wie folgt ab: Am Freitag belästigten gegen 2:27 Uhr drei bislang unbekannte männliche Personen eine weibliche Person im Parkhaus St.-Petersweg. Der 21-jährige Mann beobachtete dies und ging dazwischen.

Verletzungen an Hals und Kinn

Daraufhin zerbrach einer aus der Gruppe eine Glasflasche und ging auf den Mann los. Hierbei zog sich dieser, wie es im Bericht heißt, „nicht unerhebliche Verletzungen“ an Hals und Kinn zu und wurde anschließend in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Auf Nachfrage der Mittelbayerischen konnte die Polizei keine genaueren Informationen über die Schwere der Verletzungen des Mannes geben. Lebensbedrohlich seien diese aber nicht, sagt Polizeihauptkommissar Günther Grätz. Der Mann habe Gesichtsverletzungen erlitten, heißt es lediglich.

Regensburg

114 Polizeieinsätze an Halloween

In der Oberpfalz kam es zu zahlreichen Körperverletzungen mit 19 Verletzten. Die meisten Einsätze fanden in Regensburg statt.

Die Ermittlungen bei der Polizei laufen aber. Dem Polizeihauptkommissar ist bislang nicht bekannt, ob sich die belästigte Frau, die Männergruppe und das verletzte Opfer kannten. Auch inwiefern die Frau belästigt wurde, ob Pöbelei oder sexuelle Belästigung, darüber konnte er keine Angaben machen. Der Polizeihauptkommissar verweist darauf, dass am Montag eine weitere Mitteilung der Pressestelle folgen könnte.

Täter flüchtet bislang unerkannt

Die drei Männer flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Eine Beschreibung des mutmaßlichen Täters liegt der Polizei bis dato nicht vor.

Die Polizei bittet deswegen die Bevölkerung um Hilfe. Wer sachdienliche Angaben zu dem unbekannten Täter und seinen beiden Begleitpersonen machen kann, soll sich unter der Tel. 506-2121 mit der PI Regensburg Süd in Verbindung setzen.

Weitere Themen rund um Regensburg:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht