MyMz
Anzeige

Internet

Markus Söder schaltet WLAN an Uni frei

Der Minister plant ein engmaschiges Netz aus kostenlosem WLAN. An der Uni Regensburg wurden heute Hotspots freigeschaltet.
Von Daniel Geradtz, MZ

  • Das BayernWLAN soll umfangreiches kostenfreies Surfen ermöglichen. Foto: MZ
  • Dr. Franz Rieger, Prof. Dr. Oliver Kölbl, Prof. Dr. Udo Hebel, Dr. Markus Söder, Albert Füracker, Sylvia Stierstorfer , Jürgen Mistol (v. l.) gaben den Startschuss für das BayernWLAN an der Uni. Foto: Geradtz

Regensburg.Eine flächendeckende Versorgung mit öffentlichen WLAN-Zugangspunkten. Das strebt der Freistaat mit einem „BayernWLAN“ seit Anfang 2015 an. Am Freitag kam Markus Söder, Heimat- und Finanzminister, an die Universität Regensburg, um dort und am Uniklinikum 377 neue Zugangspunkte freizuschalten.

Ab sofort können dort auch Gäste kostenlos, rund um die Uhr und ohne Begrenzung mit ihren mobilen Geräten im Netz surfen. Das war vorher nur denjenigen vorbehalten, die beispielsweise als Mitarbeiter oder Studenten einen Zugang zum weltweiten Wissenschaftsnetzwerk „Eduroam“ hatten.

„Wir nutzten vorhandene Infrastrukturen, um das Angebot zu vergrößern und die Kosten gering zu halten“, so Söder über die Vorteile. Da die bestehenden Behördennetze nach außen erweitert werden, würden auch die Jugenschutzfilter übernommen. Das Netzwerk soll bis 2020 an 20 000 Hotspots verfügbar sein. 8000 Zugangspunkte sollen an Universitäten und Hochschulen entstehen.

Im Juni hatte Heimatminister Markus Söder seine Pläne für tausende neue Hotspots an Hochschulen und Touristenzielen bekanntgegeben.

Unsere Karte zeigt Ihnen die WLAN-Hotspots in der Region:

In Regensburg ist die WLAN-Abdeckung vor allem rund um die Altstadt stark ausgebaut. Am stark frequentierten Domplatz, dem Neupfarrplatz und Bismarckplatz befinden sich Telekom und KD Outdoor Hotspots. Auch in Bahnhofsnähe gibt es vier Stellen, an denen man gratis im Internet surfen kann.

In Bad Abbach, Lappersdorf und Pentling lassen sich ebenfalls Hotspots finden. In Schwandorf, Amberg und Nittenau sind zahlreiche WLAN- Hotspots nutzbar, in Neumarkt gibt es zehn davon.

Das Bayern-WLAN ist vom Freistaat finanziert und bietet kostenfreie, öffentliche Hotspots. Allein bei der UniRegensburg gibt es 126 Hotspots, und auch am Uniklinikum kann man 107 von ihnen finden. Bayernweit gibt es insgesamt 3283 Bayern WLAN-Hotspots.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht