MyMz
Anzeige

Umgestaltung

Maxstraßen-Petition im Aufwind

Ein Verein beklagt den Zustand der Regensburger Maximilianstraße. Jetzt gibt es einen ersten Erfolg.

In der Petition fordern die Anhänger Sofort-Maßnahmen für die Maxstraße. Foto: Lukesch
In der Petition fordern die Anhänger Sofort-Maßnahmen für die Maxstraße. Foto: Lukesch

Regensburg.Seit August läuft die Online-Petition „Rettet unsere Maxstraße“. Initiator der Unterschriftenaktion ist die IG Historische Straßenbahn Regensburg. Jetzt teilte der Verein einen ersten Erfolg mit. Nach über einem Monat gebe es knapp 500 Unterschriften. Die Online-Petition läuft noch fünf Monate. Das Thema „Maxstraße und Altstadt“ bewege die Regensburger und seine Gäste, heißt es in der Mitteilung. Bei einer Veranstaltung in den Arcaden würde die Straße kürzlich von mehreren Politikern als gesichtslos, ohne Grün und im Zeitgeist der Ende der 90er Jahre entwickelt bezeichnet. Die Petition wolle das ändern: Auch mittels der historischen Straßenbahn.

Regensburger Maxstraße: Tram gefordert

In der Petition fordern die Anhänger Sofort-Maßnahmen für die Maxstraße: Unter anderem ein attraktives Altstadtkopfsteinpflaster, eine dem historischen Ambiente angepasste Straßenbeleuchtung, absenkbare Einfahrpoller, mehr Grün, schöne Sitzgelegenheiten und „unsere alte Tram als querliegenden Fahrstuhl zwischen den Geschäften“. Die Interessengemeinschaft Historische Straßenbahn legte bereits 2017 die Idee mit der Tram vor. Finanzieren würde sich das Vorhaben aus Fördermitteln, die Regensburg erhalten könne, und privaten Investments. Dieser Grundidee hätten sich laut Pressemitteilung der IG nun die Altstadtkaufleute, die CSU und die Regensburger Grünen an geschlossen.

Leerstände in der Straße

„Über den Zustand der Maxstraße wird schon lange diskutiert, aber passiert ist nicht viel“, bedauert Jan Mascheck, Vorsitzender der IG. Die Maximilianstraße sei in einem erbärmlichen Zustand und befinde sich in einer Abwärtsspirale. „Die Geschäfte stehen leer, der graue Plattenbelag ist extrem unattraktiv, die gesichtslosen Leuchtstelen geben dem tristen Ambiente den letzten ‚Schliff‘“, heißt es in der Petition.

Umgestaltung

Soforthilfe für die Maxstraße

Früher war sie die Prachtstraße Regensburgs, heute zählt sie zu den Schandflecken. Doch kleine Veränderungen könnten helfen.

Weiterführende Links aus Regensburg:

Weitere Nachrichten und Berichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht