MyMz
Anzeige

Freizeit

Mittelbayerische startete bei Firmenlauf

Mit einheitlichen Trikots, die das große „M“ auf der Vorderseite trugen, gingen die Läufer in Regensburg an den Start.

Mit einer schlagkräftigen Truppe war die MZ beim diesjährigen REWAG Firmenlauf am Start. Foto: Tino Lex
Mit einer schlagkräftigen Truppe war die MZ beim diesjährigen REWAG Firmenlauf am Start. Foto: Tino Lex

Regensburg.Seit sieben Jahren existiert der Rewag-Firmenlauf. Immer wurde vom Firmengelände in der Greflinger Straße aus gestartet. Doch jetzt entsteht auf dem Gelände das neue Verwaltungszentrum von Rewag und das stadtwerk Regensburg und somit war kein Platz für diesen beliebten Lauf. „Wir haben uns in diesem Jahr entschlossen, das Ganze an der Donau-Arena stattfinden zu lassen. Hier haben wir Platz und können unseren Läufern eine Strecke von rund sechs Kilometern anbieten“, erklärte Martin Gottschalk, Kommunikationschef des Unternehmens. Er selbst lief im Übrigen auch mit wie auch eine große Anzahl an Mitarbeitern der Mittelbayerischen. Mit einheitlichen Trikots, die „m“ auf der Vorderseite trugen, ging es zum Start.

Eindrücke vom Rewag-Firmenlauf 2019

„In diesem Jahr haben wir 50 Prozent mehr Läufer als im Vorjahr. Insgesamt waren es 3039 (2018 rund 2000)“, so Martin Gottschalk. Das Gelände an der Donau-Arena ist weitläufiger und großzügiger als beim früheren Veranstaltungsort. Es werde noch geprüft, ob die Veranstaltung im nächsten Jahr wieder hier stattfinden könne. Die Feuerprobe habe sie bestanden.“ Erkennbar am T-Shirt mit dem „m“ auf der Vorderseite, gingen Männer und Frauen der Mittelbayerischen aus den unterschiedlichsten Abteilungen an den Start. Mit dabei, Martin Wunnike, Vorsitzender der Geschäftsführung des Mittelbayerischen Verlags KG.

Veranstaltung

Rewag-Firmenlauf begeisterte die Massen

2566 „Finisher“ waren am Mittwoch in Regensburg dabei. Die schnellsten sprinteten schon nach 18 Minuten ins Ziel.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht