MyMz
Anzeige

Musikhochschule

Nach 36 Jahren endet die Ära Düchtel

Seit 1979 lehrte Prof. Norbert Düchtel Orgel an der HfKM Regensburg. Sein Nachfolger als Orgeldozent wird Markus Rupprecht.
Von Louisa Knobloch, MZ

HfKM-Rektor Prof. Stefan Baier verabschiedete Orgel-Dozent Prof. Norbert Düchtel (r.) und begrüßte seinen Nachfolger Markus Rupprecht (l.).
HfKM-Rektor Prof. Stefan Baier verabschiedete Orgel-Dozent Prof. Norbert Düchtel (r.) und begrüßte seinen Nachfolger Markus Rupprecht (l.). Foto: Knobloch

Regensburg.Zum Semesterauftakt am Montag verabschiedete die Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik (HfKM) Regensburg ihren wohl dienstältesten Mitarbeiter: 36 Jahre lang, seit 1979, lehrte Prof. Norbert Düchtel als Dozent für künstlerisches Orgelspiel und Improvisation an der HfKM. „Sie haben Generationen von Kirchenmusikern geprägt, die heute überall im Lande wirken“, würdigte ihn Rektor Prof. Stefan Baier – der selbst Anfang der 1990er Jahre bei Düchtel Orgelmethodik studiert hatte.

Düchtel selbst gab einige Anekdoten aus den Hunderten Prüfungen zum Besten, die er abgenommen hatte. „Ein Orgellehrer muss schon gutes Sitzfleisch haben“, meinte er. Neben seiner Stelle in Regensburg leitete Düchtel 25 Jahre lang eine Orgelklasse für „Künstlerisches Orgelspiel“ an der Hochschule für Musik in Detmold. „Ich habe am meisten von meinen Studenten gelernt“, sagte Düchtel.

Als Organist und Orgelsachverständiger wird Düchtel weit über Regensburg hinaus geschätzt. 1984 wurde er Organist in der Alten Kapelle in Regensburg, seit 2010 ist er Kustos der „Schwalbennestorgel“ in der Minoritenkirche in Regensburg. Orgelmusik höre er nach all den Jahren immer noch gerne, betonte Düchtel. Für ihre Unterstützung dankte er seiner Frau. Auch im Ruhestand wird dem Orgeldozenten wohl nicht langweilig werden: „Ich freue mich auf musikalische Projekte, zu denen ich bisher nicht gekommen bin.“ Von seinen Kollegen und Studierenden wurde Düchtel mit viel Applaus verabschiedet.

„Eine Ära geht zu Ende, eine neue beginnt hoffentlich“, sagte Baier bei der Vorstellung von Düchtels Nachfolger Markus Rupprecht. Der 33-Jährige hatte von 2000 bis 2004 selbst an der HfKM Kirchenmusik und Orgel studiert. In Piteå (Schweden) und Wien bildete er sich im Konzertfach Orgel weiter, bevor er für einen Master Kirchenmusik nach Regensburg zurückkehrte. Nach seinem Studium war Rupprecht zunächst hauptamtlicher Assistent des Domkapellmeisters am Dom zu Eichstätt. Derzeit arbeitet er als Kirchenmusiker der Abtei und Pfarrei Scheyern. Zum Wintersemester 2012/13 hatte Rupprecht an der HfKM bereits einen Lehrauftrag für die Fächer Orgelliteraturspiel und Liturgisches Orgelspiel/Improvisation erhalten. Ab dem Sommersemester 2015 ist er nun als hauptamtlicher Dozent für Orgel an der Hochschule tätig. Am Orgelspiel findet Rupprecht spannend, dass man sich immer wieder auf ein anderes Instrument und einen neuen Raum einstellen müsse. Auch die große Breite an Werken aus verschiedenen Epochen vom Mittelalter bis zur Neuzeit reizt ihn.

Musikalisch umrahmt wurde die Semestereröffnung im Konzertsaal der HfKM von Prof. Michael Seewann und dem Studenten Gabriel Miltschitzky vierhändig am Steinway-Flügel.

Prof. Norbert Düchtel

  • Professor

    Der Organist Norbert Düchtel war von 1979 bis 2015 Dozent für künstlerisches Orgelspiel und Improvisation an der Kirchenmusikhochschule Regensburg und war von 1988 bis 2011 Leiter einer internationalen Orgelklasse in Detmold.

  • Schwalbennestorgel Der ehemalige Organist an der päpstlichen Basilika „Unserer Lieben Frau zur Alten Kapelle“ war Orgelsachverständiger in der Diözese Regensburg. 2010 wurde er Kustos der „Schwalbennestorgel“ in der Minoritenkirche.

  • Orgelexperte Düchtel gab den Anstoß zur Rekonstruktion der Andreas-Weiß-Orgel in der Alten Kapelle und entwarf das Konzept der neuen „Papst-Benedikt-Orgel“.

  • „Papst-Benedikt-Orgel“ 2006 spielte Norbert Düchtel im Beisein von Papst Benedikt XVI. die neue Mathis-Orgel ein.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht