MyMz
Anzeige

Spatenstich

Neue BRK-Schule

Ferdinand Schmack hilft dem Roten Kreuz, eine Lücke zu schließen.
Von Tino Lex

Dr. Heinrich Körber, MdB Stefan Schmidt (Grüne), MdB Peter Aumer, Stadtrat Dr. Thomas Burger, Landrätin Tanja Schweiger, MdL Tobias Gotthardt, Björn Heinrich und Ferdinand Schmack taten den symbolischen ersten Spatenstich zur BRK Schule.  Foto: Tino Lex
Dr. Heinrich Körber, MdB Stefan Schmidt (Grüne), MdB Peter Aumer, Stadtrat Dr. Thomas Burger, Landrätin Tanja Schweiger, MdL Tobias Gotthardt, Björn Heinrich und Ferdinand Schmack taten den symbolischen ersten Spatenstich zur BRK Schule. Foto: Tino Lex

Regensburg.Angehende Notfallsanitäter (Nachfolger des Rettungsassistenten) in den Rettungsorganisationen würden gerne an dem Ort ihre schulische Ausbildung machen, an dem die Rettungswache steht. Leider ist Regensburg aber ein weißer Fleck auf der Landkarte. Das wird sich jetzt ändern.

„Wir bauen hier in der Straubinger Straße mit Hilfe des Bauunternehmens Schmack eine eigene Berufsfachschule mit Simulationszentrum auf“, sagte Dr. Heinrich Körber, Vorsitzender des BRK Kreisverbands Regensburg, am Dienstagvormittag beim symbolischen Spatenstich mit Grundsteinlegung.

Neubau mit 1500 Quadratmeter

In einem feierlichen Rahmen begann der Hochbau des neuen Gebäudes des BRK Regensburg. Mit der Firma Schmack wird ein fast 1500 Quadratmeter umfassender Neubau geschaffen, in den neben der bestehenden BRK-Berufsfachschule für Physiotherapie (derzeit in der Prüfeninger Straße) und dem Simulationszentrum auch eine neue, in Gründung befindliche Berufsfachschule für Notfallsanitäter einziehen wird. Durch die Zusammenführung der drei beruflichen Ausbildungs- und Fortbildungsbereiche können Synergien besser genutzt und diese Bereiche an einem Standort konzentriert werden, so das BRK.

Dr. Heinrich Körber und Kreisgeschäftsführer Björn Heinrich begrüßten zahlreiche Gäste aus Politik und dem Gesundheitswesen. „Mit dem Neubau unserer Berufsfachschulen und dem Simulationszentrum gelingt uns ein wichtiger Schritt in Richtung Aus-, Fort- und Weiterbildung für die Physiotherapie und den Rettungsdienst“, freute sich Björn Heinrich. Vor allem das Simulationszentrum, in dem die angehenden Notfallsanitäter Fallbeispiele üben oder eine Notfallfahrt simulieren können, ist dann möglich.

BRK wird Mieter von Schmack

„Mit der in Gründung befindlichen Berufsfachschule für Notfallsanitäter können wir eine Versorgungslücke in Niederbayern und der Oberpfalz schließen. Bisher mussten die Auszubildenden nach Bayreuth, Nürnberg oder Burghausen fahren. Nun können wir in Regensburg die Ausbildung anbieten und so für die umliegenden Kreisverbände bzw. deren Schüler die Wege verkürzen.“ erklärte Sebastian Lange, stellvertretender Kreisgeschäftsführer und Rettungsdienstleiter zur Neugründung der Notfallsanitäterschule in Regensburg.

„Wir werden hier Mieter sein und danken dem Investor Ferdinand Schmack für sein Engagement, was nicht selbstverständlich ist“, so Körber. „Wir investieren in diesen Standort rund 4,5 Millionen Euro und sind froh, dass das BRK damit im Regensburger Osten bleibt“, so Schmack. Der Investor verschwieg auch nicht, dass dieses Gelände mit Altlasten behaftet war und erst der Boden saniert werden musste. Im September 2020 startet die Physiotherapie im neuen Gebäude ins neue Schuljahr. Sowohl Stadtrat Dr. Thomas Burger als auch Landrätin Tanja Schweiger bedankten sich für den Mut und das Engagement aller Beteiligten. Ab Oktober beginnt dann die erste Klasse der Notfallsanitäter ihre Ausbildung in Regensburg.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht