MyMz
Anzeige

„Nothilfe für Samos“ großer Erfolg

Zahlreiche Regensburger spendeten für Flüchtlinge in Griechenland gespendet. Space-Eye-Gründer Buschheuer ist begeistert.

Für Michael Buschheuer (im Bild mit seinem Sohn Michael) war die Aktion ein voller Erfolg.
Für Michael Buschheuer (im Bild mit seinem Sohn Michael) war die Aktion ein voller Erfolg. Foto: koller

Regensburg.Die kurz vor Weihnachten von der Regensburger Hilfsorganisation Space-Eye gestartete Aktion „Nothilfe für Samos“ hat laut einer Pressemitteilung der Organisation eine überwältigende Resonanz gefunden. Bis Ende Januar sind rund 110 Tonnen Hilfsgüter gespendet und mit Lastwagen auf die griechischen Inseln Samos, Kos und Lesbos transportiert worden.

Die rund 660 Kubikmeter an Spendengütern ergeben bei geschätzt 40 500 Geflüchteten ein Care-Paket von 15 Litern Inhalt je Flüchtling, so die Organisation. Insgesamt sammelte Space-Eye 13 200 Schlafsäcke und Decken, 10 000 Kleidungsstücke für Babys, 10 000 T-Shirts, 39 300 Pullover, 33 900 Jacken, 23 750 Hosen, 22 750 Paar Schuhe, 14 040 Schals, 8000 Paar Handschuhe, 39 000 Mützen, 11 500 Paar dicke Socken, 100 Kartons Schokolade, 500 Karton Hygieneartikel, 390 Kartons Windeln, 260 Zelte und 60 000 Portionen Babynahrung.

Soziales

1000 Regensburger helfen Notleidenden

Seenotretter Michael Buschheuer überwältigt die Großzügigkeit. In Griechenland leben Flüchtlinge in prekären Verhältnissen.

Fünf Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Space-Eye halfen vor Ort bei der Verteilung der Hilfsgüter an die Bedürftigen. Space-Eye-Gründer Michael Buschheuer zeigte sich beeindruckt von der Hilfsbereitschaft der Bevölkerung. „Ursprünglich hatten wir gehofft, einen Lastzug voller Güter nach Griechenland schicken zu können. Nun sind es zwölf geworden“. Dies ermutige Space-Eye, auch künftig in Krisensituation schnell zu handeln und Hilfe zu schicken – wo immer sie dringend benötigt würden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht