MyMz
Anzeige

Notküche in Regensburg wird verlängert

Hunderte Essen gaben die Macher von „Gastfreundschaft hilft Regensburg“ täglich aus. Jetzt unterstützen sie den Strohhalm.

Täglich gab die Initiative hunderte Essen an Bedürftige aus. Foto: Ebmeier
Täglich gab die Initiative hunderte Essen an Bedürftige aus. Foto: Ebmeier

Regensburg.Seit sechs Wochen läuft das Projekt „Gastfreundschaft hilft Regensburg“ im Restaurant „Marple&

Stringer“ am Bismarckplatz, jetzt wird die Initiative bis zum 9. Mai verlängert. Das gaben die Organisatoren in einer Pressemitteilung bekannt. An Spitzentagen habe das Team fast 300 Essen und zusätzlich 170 Gabentüten mit Lebensmitteln ausgegeben. Weil Angebote für Bedürftige in der Stadt seit Beginn der Corona-Krise schließen mussten, wurde das Projekt ins Leben gerufen. Auch bei der Wiedereröffnung des Strohhalm am 11. Mai wird das Team die Mitarbeiter des Strohhalms unterstützen.

Coronavirus

Ein Besuch bei „Gastfreundschaft hilft“

Regensburger Gastronomen helfen in Corona-Zeiten Bedürftigen. Fotograf Uwe Moosburger begleitete die Initiative.

Weiter sei laut Pressemitteilung geplant, einen Verein „Gastfreundschaft hilft Regensburg“ zu gründen. Dazu schreibt das Team: „Wir haben viel erlebt in dieser Zeit, Bewegendes, Schönes und auch Trauriges. Wir sind berührt von der großen Solidarität, die wir erleben durften. Wir riefen nach selbstgenähten Masken oder Spenden für unsere Gabentüten, und die Regensburger kamen und halfen. Wir haben von unseren Sponsoren und Lebensmittellieferanten unglaubliche Unterstützung erfahren. Ohne diese Großzügigkeit wäre unser Projekt nicht möglich gewesen. Wir haben große Dankbarkeit erlebt und sind selbst sehr dankbar für diese Zeit“. (gw)

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht