MyMz
Anzeige

Regensburg

Offene Tür: Im Alten Rathaus wird getanzt

Der November steht in Regensburg im Zeichen der Tanztage.

Die Stadt Regensburg bietet Tanz, Musik und offene Türen im Rathaus. Foto: Peter Ferstl
Die Stadt Regensburg bietet Tanz, Musik und offene Türen im Rathaus. Foto: Peter Ferstl

Regensburg.In diesem Jahr tanzt erstmalig auch die Stadt Regensburg mit. Statt des bisher üblichen Tags der offenen Tür werden am 10. November im Alten Rathaus nicht nur Ämter vorgestellt und Einblicke hinter die Kulissen der Verwaltung gewährt, sondern auch ein Tanzprogramm für Jung und Alt geboten.

Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer wird die Veranstaltung um 13 Uhr auf dem Rathausplatz eröffnen. Im Anschluss zeigt die Regensburger Tänzerin Heidi Huber mit ihrer Tanzgruppe eine Modern Dance-Show. Den ganzen Nachmittag lang können spezielle Fahrzeuge der Stadt besichtigt werden: Drehleiterfahrzeug der Feuerwehr, Leichenwagen der städtischen Bestattung, Müllfahrzeug und Kehrmaschine der Straßenreinigung. Die FFW bietet ein Feuerlöschtraining an.

Im Reichssaal können die Besucher eine Reise in die Vergangenheit machen: Sie werden von Damen und Herren in barocken Kostümen empfangen und in die Kunst der mittelalterlichen höfischen Tänze eingeführt. Wer es moderner mag, kann mit Heidi Huber bei drei Tanz-Workshops in die Kunst des Modern Jazz, Dancehall und Contemporary Dance schnuppern. Zudem zeigen die Tanzabteilung der Turnerschaft und der Tanzclub Blau-Gold ihr breites Repertoire.

Auch im Rest des Rathauses stehen an diesem Tag die Türen offen: Im ersten und zweiten Stock können Bürger die Büroräume der Bürgermeister sowie das Kurfürstenzimmer und den Blauen Salon besichtigen. Kinder können das Haus bei einer Schnitzeljagd erkunden, während ihre Eltern eine Tasse Fair-Trade-Kaffee genießen oder sich an einem der Infostände informieren. So werden die Planungen zum Interims-ZOB und Kasernenviertel oder die Ökomodellregion Regensburg vorgestellt. Rund um das Büro von Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer findet man die Soziale Info-Ecke. Im Büro des Inklusionsbeauftragten können sich die Besucher auf einen Perspektivwechsel einlassen und die Stadt aus Sicht eines behinderten Menschen erkunden.

Zu besichtigen sind zudem: der Rathausturm aus dem 13. Jahrhundert, die mittelalterliche Folterkammer und der historische Dachstuhl des Reichssaals. Für zwei kostenlose Spaziergänge zum Thema „Stadt im Wandel“ sind die Freikarten erst am Sonntag eine Stunde vor der jeweiligen Führung in der Tourist-Information am Rathausplatz erhältlich. Das Kartenkontingent ist begrenzt. Pro Person können nur zwei Karten vergeben werden.

Geöffnet sind am 10. November von 13 bis 18 Uhr auch die Jugendzentren JUZ Königswiesen, JUZ Fantasy sowie die Halle 37. Auch hier ist ein buntes Tanzprogramm mit Battles und Workshops für Jugendliche geboten. Ab 17 Uhr steigt im Jüdischen Gemeindezentrum das Konzert „Mir gejen zusammen – Jiddische Lieder & Klezmer“ mit Valeriya Shishkova & Di Vanderer statt. Karten sind bei der Tourist-Information, der Jüdischen Gemeinde oder auf okticket.de erhältlich. Info zu „Regensburg bewegt“ unter: www.regensburg.de/aktuelles/regensburg-bewegt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht