MyMz
Anzeige

Sport

Perfektion zum Tanz-Jubiläum

Vor 40 Jahren wurde die Abteilung der Regensburger Turnerschaft gegründet. Beim Gala-Ball waren Profis der Höhepunkt.
Von Elisabeth Angenvoort

Höhepunkt der Ballnacht: das A-Team der Standardformation Rot-Gold-Casino Nürnberg  Foto: Elisabeth Angenvoort
Höhepunkt der Ballnacht: das A-Team der Standardformation Rot-Gold-Casino Nürnberg Foto: Elisabeth Angenvoort

Regensburg.Vier Jahrzehnte sind vergangen, seit Franz Griesbeck mit damals 35 Mitgliedern die Tanzsportabteilung (TSA) der Regensburger Turnerschaft ins Leben rief. Als Griesbecks Tochter Uschi Fendrich im Jahr 2003 das Erbe ihres Vaters antrat, übernahm sie ein gewachsenes „Imperium“ der hohen Kunst des (Paar)Tanzens. Fendrich selbst tanzt seit ihrem dritten Lebensjahr; das Lebenswerk ihres Vaters weiterzuführen war und ist für sie eine Herzensangelegenheit.

Der Galaball zum 40-jährigen Bestehen sollte deshalb etwas ganz Besonderes werden, zumal der letzte Ball dieser Art bereits zehn Jahre zurückliegt. Die RT Halle wurde mit viel Aufwand in einen kunstvoll dekorierten Ballsaal verwandelt; mit dem Ensemble „Taktlos“ aus Landshut holte man sich absolute Profimusiker mit Leidenschaft nach Regensburg; Showeinlagen der TSA-Formationsgruppe und eines Turnierpaares sowie des A-Teams der Standardformation Rot-Gold-Casino Nürnberg machten die Ballnacht zu einem grandiosen Event.

Styling Lounge für alle

Zudem hatte Organisator Mario Pöschl bereits im Vorfeld einen ganz besonderen Service angekündigt: Robert Rettich, ein Meister in der Kunst des perfekten Stylings, stand den Gästen mit einem Team von drei professionellen Artistinnen bis kurz vor Mitternacht in der Styling Lounge zur Verfügung: Linda Stubenhöfer, Angelika Hermann und Christin Leidl zauberten nach Wunsch Glamour ins Haar und auf die Haut. Etwa 50 Gäste nahmen im Lauf des Abends das Angebot wahr: „Für uns ein voller Erfolg, zu einem schönen Anlass“, sagte Rettich.

Nach dem Eröffnungswalzer füllte sich die Tanzfläche mit Tanzfreudigen, Profis wie Hobbytänzer. Das älteste Paar tanzt seit 39 Jahren im Verein. Man sieht Walter und Gerti Sterzl die 82 bzw. 79 Lebensjahre nicht an, womit sich bestätigt, was der im Juni neu gewählte Präsident der Regensburger Turnerschaft, Thomas Aumer, in seiner Begrüßungsrede betonte: Tanzen gehört nachweislich zu den Sportarten, die einer dementiellen Erkrankung entgegenwirken können; Tanzen reduziert Stress und wirkt ganzheitlich positiv. Tanzen ist nicht nur Sport, sondern „Wellness“, ergänzte Mario Pöschl: „Tanzen bedeutet Gesundheit für Körper, Geist und Seele.“

Grandiose Showtänze

Wer an diesem Abend selbst nicht aktiv werden wollte, dem boten die Showeinlagen einen optisch-ästhetischen Hochgenuss. Sechs „Hobby-Tanzpaare“ (Trainerin: Uschi Fendrich) präsentierten ihre diesjährige Choreografie „We dance for you“; Corinna Endisch und Markus Winner, seit zwei Jahren Profi-Paar und mittlerweile in die A-Klasse der Deutschen Meisterschaft aufgestiegen, zelebrierten die Stufen einer Paarbeziehung anhand der „Lateiner“, von Samba über Paso Doble bis Jive. Als „Höhepunkt der Ballnacht“ angekündigt, zeigten die Tänzerinnen und Tänzer aus Nürnberg, deren Trainerin Andrea Grabner seit 1999 auch für die TSA Regensburg (Turnier Standard) arbeitet, wie Körperbeherrschung, Eleganz, sportliche Energie und Grazie einander ergänzen können.

Akustisch bewiesen die sechs Musiker aus Landshut (mit Regensburger Wurzeln), dass Live-Musik die Sinne auf eine Weise anspricht, die mit dem üblichen Musikgenuss „vom Band“ nicht zu vergleichen ist. Umgekehrt sei es für die Musiker auf der Bühne „einfach wunderschön“, den Tanzenden zuzusehen, sagte Frontmann Martin Strasser: zu beobachten, wie die Musik Menschen verändert, sie herauslöst aus dem Alltag und hineinführt in eine ganz eigene Welt. Schlagzeuger Erich Mayer, selbst einmal kurzzeitig als Tanzlehrer in Tunesien tätig, sieht in Livemusik und Tanz „die beste Kombination“: Bälle haben in der Terminplanung der Band einen absoluten „Schutzstatus“; Tanzveranstaltungen wie diese seien „besonders wertvoll“.

Vor 20 Jahren gegründet, spielt das Ensemble seit etwa zwei Jahren in der aktuellen Besetzung: Thomas Basy (Piano), Erich Mayer (Drums), Franz Schnell (Sax, Flöten, Gesang), Stefanie Keydel (Bass, Gesang), Martin Strasser (Git., Gesang) und Sylvia Strasser (Gesang). Die stilistische Bandbreite dieses Abends reichte vom Wiener Walzer über Hits von Elvis Preseley, Billy Joel, Abba und Amy Winehouse-Balladen bis hin zur Interpretation von Lou Reeds „Perfect Day“, der allerletzten Zugabe diese Ballnacht.

Natürlich seien die Vorbereitungen für den Ball aufwendig gewesen, sagte Fendrich, doch würden die positiven Reaktionen der Gäste bestätigen, dass die Mühe sich gelohnt hat. In Regensburg gebe es zu wenig vergleichbarer Angebote – es wäre wünschenswert, könnte sich ein Ball dieser Art als jährlich wiederkehrendes Event etablieren.

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht