MyMz
Anzeige

Kirchweih

Pfarrer gewinnt Brandlberg-Olympiade

Das Kirchweihfest jährte sich zum 42. Mal. Lokale Prominente und der Nachwuchs maßen sich auf sportliche Art.
Von Daniel Steffen

Die Spiel- und Sportolympiade auf dem Brandlberg war vor allem für Kinder ein Spaß. Aufmerksam verfolgt die achtjährige Linn (M.) die Kugel. Foto: Steffen
Die Spiel- und Sportolympiade auf dem Brandlberg war vor allem für Kinder ein Spaß. Aufmerksam verfolgt die achtjährige Linn (M.) die Kugel. Foto: Steffen

Regensburg.Mit dem Erfolg habe er „gar nicht gerechnet“, sagte Stadtpfarrer Thomas Eckert. 26 Punkte gingen auf sein Konto – und damit holte er sich auf dem Brandlberg den Sieg. Dort duellierten sich am Donnerstag die lokalen Prominenten bei der 24. Brandlberger Spiel- und Sportolympiade, die im Rahmen des 42. Kirchweihfests der Marienkapelle stattfand.

Den zweiten Platz erreichte Seniorenbeirats-Vorsitzender Josef Mös nach einem famosen Endspurt. Beim Ringen um Platz drei setzte sich Stadtrat Markus Jobst in einem Stechen gegen seinen Kollegen Christian Janele durch, nachdem beide in der regulären Runde noch gleichauf gelegen hatten.

Wetter verzögerte Start der Kinderlolympiade

Die Disziplinen, in denen sich die Teilnehmer maßen, reichten vom Kugelwerfen über Kegeln bis hin zu Bockstechen und Torschuss. Während die Sieger gut gelaunt ihre Urkunden entgegennahmen, zeigte sich das Wetter launisch. So mussten sich die Kinder eine Weile gedulden, ehe der Regen abklang und die Olympiade für den Nachwuchs freigegeben werden konnte.

Mit 45 Teilnehmern im Alter von fünf bis zwölf Jahren waren trotz der durchwachsenen Witterung etwa gleich viele Kinder wie in den Vorjahren dabei. Am Vormittag war vom Regen noch nichts zu spüren gewesen: Knapp 200 Besucher nahmen bei Sonnenschein am Festgottesdienst teil.

In seiner Predigt erinnerte Pfarrer Eckert an die Kräuter-Tradition an Mariä Himmelfahrt: Der Legende zufolge soll das leere Grab der Gottesmutter nach frischen Kräutern und Blumen gerochen haben. „Nicht der Tod hat das letzte Wort, sondern das Leben“, machte der Pfarrer in diesem Zusammenhang deutlich.

Pfarrer Thomas Eckert (2.v.l.) siegte bei der Promi-Runde. Foto: Steffen
Pfarrer Thomas Eckert (2.v.l.) siegte bei der Promi-Runde. Foto: Steffen

Konrad Birkmeier, der Geschäftsführer des veranstaltenden Männer- und Burschenvereins Brandlberg, zieht ein „insgesamt positives Resümee“ von der Veranstaltung. So habe er beim Kirchweihfest auch einige „Neu-Brandlberger“ entdeckt, verriet er im MZ-Gespräch. Erst kürzlich habe der Männer- und Burschenverein drei neue Mitglieder, die allesamt aus dem benachbarten Neubaugebiet stammen, hinzugewonnen. „Damit wächst unser Verein erstmals seit Jahren“, bilanziert Birkmeier, der die Anzahl der Mitglieder auf 53 beziffert.

Nachtwache nach Vorfall 2018 eingerichtet

Eine gute Nachbarschaft pflege der Verein auch mit den „Viking Rider.“ So habe der Biker-Stammtisch den Männer- und Burschenverein bei dem fest gut unterstützt und zudem mit vier Mitgliedern die Nachtwache abgehalten. Die Nachtwache war aus Sicht der Veranstalter nötig geworden, da unbekannte Täter im vergangenen Jahr auf dem Festgelände einen Getränkewagenanhänger aufgebrochen hatten.

Wettbewerb

  • Leitung Olympiade:

    Die 24. Brandlberger Spiel- und Sportolympiade lief unter der Leitung von Manfred Kautetzky vom Vorstand des Männer- und Burschenvereins.

  • Gewinner

    Folgende Kinder erreichten in ihren jeweiligen Alterskategorien den ersten Platz: Anna-Sophie Schmitt, Isabella Schopf, Ramona Rappl, Samuel Schäfer und Niclas Giller.

Drei Fässer Bier, ein Durchlaufkühler, mehrere Weizen- und Biergläser sowie ein Werkzeugkasten wurden damals entwendet. Insgesamt sorgen bei den großen Festen des Männer- und Burschenvereins rund 50 Helfer für das Gelingen der Veranstaltungen. Ihnen zu Ehren findet am Ende des Monats eine Dankfeier statt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht