mz_logo

Regensburg
Mittwoch, 22. August 2018 29° 3

Fahndung

Polizei klärt Identität von Verdächtigen

Eugen Schneider wurde bei einem Angriff vor einer Disco in Regensburg schwer verletzt. Nun meldet die Polizei einen Erfolg.
Von Martin Kellermeier und Simone Grebler

  • Die Polizei erhielt viele Hinweise zu den Tatverdächtigen. Foto: fotolia/Volker Hammermeister
  • Eugen Schneider aus Neustadt an der Donau (rechts) und seine Frau Alina: Er musste nach der Attacke im Juli zweimal operiert werden. Foto: Haala

Regensburg.Rund einen Monat nach dem fatalen Angriff in Regensburg auf Eugen Schneider (24) aus Neustadt an der Donau hat die Polizei am Donnerstag mit Fotos nach den mutmaßlichen Tätern gesucht und gleichzeitig für sachdienliche Hinweise eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgelobt – und war damit nach nur wenigen Stunden erfolgreich.

Ermittlungen laufen weiter

Die Fahndungsbilder der beiden jungen Männer, gegen die wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt wird, hatten sich rasant im Internet verbreitet. Bereits am Abend konnte Polizeisprecher Albert Brück der Mittelbayerischen mitteilen: „Dank zahlreicher Hinweise konnte die Identität der beiden Tatverdächtigen geklärt werden.“ Ob sich die beiden Gesuchten bereits auf einer Polizeidienststelle befinden oder ob die Beamten in Kontakt mit den beiden Männern waren, wollte Brück aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen. Die Kripo Regensburg bittet weiter Zeugen, die Hinweise zum genauen Tatablauf geben können, sich unter Tel. (09 41) 506 28 88 oder bei jeder Polizeidienststelle zu melden.

Eugen Schneider hat der Mittelbayerischen von dem Angriff berichtet. Hier lesen Sie die ganze Geschichte.

Faustschläge und Tritt gegen Kopf

Eugen Schneider wartete am 8. Juli gegen 5.20 Uhr nach seinem Junggesellenabschied in der Diskothek „Mylo Grand Club“ in der Langobardenstraße auf ein Taxi im Bereich eines Geschäfts für Tiernahrung, direkt in der Nähe des Clubs. Laut Polizei kam es dort zu einem massiven Angriff von zwei Männern, die nun mit den Fahndungsbildern gesucht wurden. Eugen Schneider wurde mit Faustschlägen und einem Fußtritt am Kopf verletzt.

Für Eugen Schneider hatte der Angriff große Konsequenzen, sagte seine Frau Alina der Mittelbayerischen. Er musste zweimal operiert werden. Die Hochzeit, die durch die Verletzungen auf der Kippe stand, fand aber statt. Die beiden sind verheiratet. Trotz der körperlichen Probleme sind die seelischen Misshandlungen schon verheilt: „Er nimmt es mit Humor“, sagte seine Frau. Er sei einfach zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen.

Weitere Artikel aus Regensburg lesen Sie hier!

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht