mz_logo

Regensburg
Sonntag, 19. August 2018 32° 2

Verein

Post/Süd kürt Paradesportlerin

Julia Kick wurde erneut als „Sportlerin des Jahres“ gefeiert. Der Regensburger Verein hatte noch mehr Erfolge zu würdigen.
Von Laura Lindner

Die „Smarties“ begeisterten die Gäste des Jahresempfangs der SG Post/Süd mit einer tänzerischen Darbietung. Fotos: Lindner
Die „Smarties“ begeisterten die Gäste des Jahresempfangs der SG Post/Süd mit einer tänzerischen Darbietung. Fotos: Lindner

Regensburg.Sie ist bayerische Meisterin im 1500-Meter-Lauf, im 800-Meter-Lauf und dritte Deutsche Meisterin im 1500-Meter-Lauf. Außerdem gibt sie als Übungsleiterin für die Leichtathletik-Jugend die Geheimnisse ihrer Erfolge an den Nachwuchs der Sportgemeinschaft weiter: Julia Kick. Ihre sportlichen Leistungen und die Verdienste um den Post/Süd machen Kick nach Auffassung des Vorstands der SG Post/Süd „besonders wertvoll für den Verein“.

Als sportliches Aushängeschild wurde ihr dafür am vergangenen Freitag der Vereins-Titel „Sportlerin des Jahres“ verliehen. Die Vorstände Peter und Karin Gritsch, Heinrich Brömmel und Roswitha Lehner gratulierten – und der jungen Frau galt im voll besetzten Vereinslokal „Jahnwirt“ ein kräftiger Applaus. Dort gab es beim traditionellen Jahresempfang der Sportgemeinschaft Post/Süd eine ganze Menge zu feiern – angefangen von den besten Sportlern bis hin zu den langjährigen Mitgliedern.

Die Ehre der goldenen Nadel

Ein weiteres Mal betrat Julia Kick das Podium für die Auszeichnung mit der Leistungsnadel in Gold für ihre sportlichen Hochleistungen 2017. Neben der Sportlerin des Jahres durften am Freitagabend auch einige andere Sportler auf die Bühne kommen.

Unter ihnen das Badminton-Ass Dieter Frick, der Deutscher Meister im Herren-Doppel wurde und dafür ebenfalls eine Leistungsnadel in Gold erhielt. Diese begehrte goldene Nadel bekam darüber hinaus Jürgen Scholze für seine Leistungen im Tennis.

Ehrungen

  • SG Post/Süd:

    Die Sportgemeinschaft entstand 1986 aus dem Zusammenschluss des Post SV Regensburg mit der TSG Süd Regensburg. Heute hat der Verein circa 1500 Mitglieder und mehr als 20 Abteilungen. Damit ist der SG Post/Süd einer der größten Sportvereine in Regensburg.
    Ebenfalls beeidrucken kann die SG in Sachen Vereinstreue. So galt mit Günter Meister, Maria Reisinger, Herbert Schiller und Rolf Schmitz gleich vier Mitgliedern die Auszeichnung für die 65-jährige Mitgliedschaft. Dafür erhielten die Geehrten die BLSV Ehrennadel in Gold überreicht. Die gleiche Ehrennadel bekam Günter Brem für eine sechs Jahrzehnte lange Mitgliedschaft.
    Eine Vereinsnadel in Gold mit Eichenlaub gab es am Freitagabend für insgesamt sechs Mitglieder, die bereits seit 50 Jahren dabei sind: Gertraude Bartosch, Wilhelm Bäumler, Rudolf Langbrandner, Günter Leja, Ewald Limmer und Gerdi Mönius.
    bei der SG Post/Süd dabei sind mittlerweile Christa Kammermayer, Charlotte Kießling, Margarethe Klum, Marianne Krauß, Werner Muggenthaler, Stefan Pigerl, Hildegard Plischke, Irgmard Rehnitz, Waltraud Schütz und Rosemarie Thaller. Sie wurden von der Vorstandschaft dafür mit der Vereinsnadel in Gold geehrt. Daneben gab es Auszeichnungen für 25 und zehn Jahre.

Mehrere sportliche Topleistungen konnte 2017 auch die Leichtathletin Patricia Weiß verzeichnen. Sie wurde Oberpfalzmeisterin im Siebenkampf und im Vierkampf und erhielt dafür die Leistungsnadel in Silber.

Dieselbe Ehrung erhielt außerdem der Bergläufer Andreas Krebs. „Herr Krebs hat sich eine besonders kräftezehrende Sportart ausgesucht“, lobte Karin Gritsch die Erfolge.

Neben zahlreichen sportlichen Auszeichnungen sorgten die Tanzgruppen der SG Post/Süd für Unterhaltung. Die Eigengewächse der Happy Shakers legten mit einer Rock’n’Roll-Tanzeinlage eine heiße Sohle aufs Parkett. Und auch die Seniorengruppe des Vereins schwang das Tanzbein in der Halle des Jahnwirts.

„Der Spaß bleibt das Wichtigste“

„Es läuft bei der SG Post/Süd. Wir konnten unsere Mitgliederzahl im vergangenen Jahr um 20 Sportler erweitern.“

Peter Gritsch Vorsitzender der SG Post/Süd

Ehrengast Dr. Thomas Burger lobte das sportliche Engagement des SG Post/Süd. „Beim Sport lernt man, wie man mit Siegen, aber auch mit Niederlagen umgeht.“ Besonders der Vereinssport sei wichtig und habe eine inte-grative Aufgabe. „In der Gruppe erfährt man, wie man sich gemeinsam etwas aufbaut und wie man Kompromisse schließt“, sagte Burger weiter. Das Wichtigste sei jedoch der Spaß am Sport.

Gritsch zeigte sich beim Jahresempfang zufrieden mit der Leistung der Sportgemeinschaft im Jahr 2017: „Es läuft bei der SG Post/Süd“, freute sich der Präsident. Auch den Anstieg der Mitgliederzahlen teilte Gritsch den Gästen mit. „Wir konnten unsere Mitgliederzahl im vergangenen Jahr um 20 Sportler erweitern.“ 222 seien ausgetreten und 242 eingetreten.

Ebenfalls stolz zeigte sich der Vorsitzende über die Entwicklungen in den einzelnen Abteilungen: „Es ist schön, dass auch junge Menschen bei uns Verantwortung übernehmen.“

Weitere Meldungen aus Regensburg lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht