MyMz
Anzeige

Regensburg

Ratgeber für Menschen mit Handicap erschienen

Menschen mit Behinderung sollen die gleichen Rechte und Möglichkeiten haben wie Menschen ohne Handicap.

Florian Stangl (v. rechts), Sprecher des Inklusionsbeirates, bei der Übergabe eines Exemplars der Neuauflage des Ratgebers „Barrierefrei durch Regensburg“ an Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, mit dem Inklusionsbeauftragten Frank Reinel und Dr. Alexander Krisch  Foto: Stefan Effenhauser
Florian Stangl (v. rechts), Sprecher des Inklusionsbeirates, bei der Übergabe eines Exemplars der Neuauflage des Ratgebers „Barrierefrei durch Regensburg“ an Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, mit dem Inklusionsbeauftragten Frank Reinel und Dr. Alexander Krisch Foto: Stefan Effenhauser

Regensburg.Dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, sei für die Stadt Regensburg als UNESCO-Welterbestätte „Ansporn und Herausforderung zugleich“, betonte Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer bei der Übergabe der dritten Auflage des kostenlosen Ratgebers „Barrierefrei durch Regensburg“ durch den Inklusionsbeirat der Stadt Regensburg.

In Regensburg gibt es etwa 24 000 Menschen mit Behinderung. Um dieser Personengruppe sowie auch Gästen mit Handicap eine Hilfestellung auf der Suche nach barrierefreien Angeboten und Örtlichkeiten in der Stadt zu geben, hat der Inklusionsbeirat die Publikation nach einer grundlegenden Datenneuerhebung neu herausgegeben. Sie soll für möglichst viele verschiedene Personengruppen eine Unterstützung bieten, um ihren Alltag eigenverantwortlich gestalten zu können. Aus diesem Grund wurden in der Neuauflage des Ratgebers nicht nur Leichte Sprache berücksichtigt, sondern auch Piktogramme für Angebote in Gebärdenspräche und Blindenschrift neu aufgenommen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht