MyMz
Anzeige

Sport

Regensburg ehrt seine Weltmeister

Bei der Sportlerehrung wurden 130 erfolgreiche Athleten und 24 Mannschaften ausgezeichnet. Zwei Ehrungen waren besonders.
Von Tino Lex

Die Welt- und Europameister aus Regensburg auf einen Blick  Foto: Tino Lex
Die Welt- und Europameister aus Regensburg auf einen Blick Foto: Tino Lex

Regensburg.Die Sportlerehrung der Stadt Regensburg nimmt im Veranstaltungskalender einen hohen Stellenwert ein. Im Beisein von rund 400 Gästen zeichneten Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Sportreferent Dr. Hermann Hage 130 Einzelsportler und 24 Mannschaften aus. Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer betonte, dass dies alles Botschafter der Stadt seien, die mit ihren sportlichen Leistungen nicht nur sich selbst und ihrem Verein Ehre erbracht hätten, sondern auch der Stadt .

Der Ehrenpreis

  • Empfänger:

    Den Ehrenpreis der Sportlerehrung erhielt Kurt Ring, der Kämpfer für die Leichtathletik in Regensburg.

  • Rings Vita:

    Seit 1970 trainiert Kurt Ring die Leichtathleten und brachte unzählige Talente hervor, die von 1997 bis dato folgende Titel sammelten: 290-mal Deutsche Meister, 31-mal Europameister und 14-mal Weltmeister. 2010 wurde er Leichtathletik-Trainer des Jahres.

Die Bürgermeisterin verband den Dank an die Sportler mit einem Dankeschön an alle Vereinsvorstände und Abteilungsleiter, Übungsleiter und Trainer, Betreuer, Kampfrichter und Platzwarte sowie alle anderen Helferinnen und Helfern. Über 50 000 Regensburgerinnen und Regensburger sind in 130 Sport- und 38 Schützenvereinen aktiv.

Leichtathletik-Halle soll 2023 stehen

Kein anderer Freizeitbereich verfüge über eine derart große Anhängerschaft, so die Rathauschefin. Aus dieser Tatsache heraus wird in Regensburg der Sport großgeschrieben und auf vielfältige Weise unterstützt. So unterhält Regensburg 44 stadteigene Sporthallen und 39 Sportplätze – nicht zu vergessen ein großes Fußballstadion, ein Eisstadion sowie drei Schwimmbäder. „Wir bauen in den nächsten Jahren einen neuen Sportpark Ost mit Leichtathletik-Trainingshalle, neuem Bad und multifunktionalen Außenflächen. Derzeit ist der Wettbewerb ausgeschrieben. Wir hoffen, 2023 die Gebäude fertigstellen zu können. Das wäre ein Gewinn für den Sport der gesamten Stadt“, sagte die Bürgermeisterin. Seitens der Stadt wurden den Vereinen in diesem Jahr 2,7 Millionen Euro als direkte oder indirekte Leistungen zur Verfügung gestellt. Weitere 1,9 Millionen wurden als Investitionszuschüsse in Sportstätten der Vereine investiert.

Von Triathlon bis Unterwasserrugby

Die Ehrungen der Sportler begannen mit der Überreichung der Verdienstnadel Gold an Karl-Heinz Wegscheid vom DJK SV Keilberg. Für den Einsatz in seinem Sportverein wurde ihm die höchste Auszeichnung, die Regensburg in diesem Bereich zu vergeben hat, überreicht. Als Weltmeister wurden Roman Hauber (1. WM Schießen), Christian Reiz (1. WM Schießen), Mark Braun (1. WM Triathlon), Bernhard Drummer (1. WM Luftsport), Wolfgang Scholz (2. WM, Gehen), David und Julian Schaffczyk (2. WM Unterwasser Rugby), Julia Wollny (2. WM Unterwasser Rugby), Christian Ried (3. WM Racketlon) und Thomas Sachse (3. WM, Luftsport) geehrt. Als Europameister Monika Karsch (1. EM Schießen), Sandra Reitz (1. EM Schießen)., Miriam Dattke (1. EM LA), Sabine Stöckel-Eckard (1. EM Schwimmen), Hermann Wimmer (1. EM Bowling), Christian Kraus (2. EM Inline Speed Skaten), Astrid Zunner-Ferstl (2. EM Triathlon), Corinna Schwab (3. EM LA), Simon Boch (3. EM LA), Philipp Pflieger ( 3. EM LA), Ursula Wallitsch (3. EM Schwimmen).

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht