MyMz
Anzeige

Krise

Regensburger Carsharing eingestellt

Wegen der Corona-Krise reagiert das Stadtwerk in Regensburg. Kunden sollen stattdessen lieber Busfahren.

Das Carsharing der Stadtwerke in Regensburg wird vorübergehend ausgesetzt.Foto: Meier
Das Carsharing der Stadtwerke in Regensburg wird vorübergehend ausgesetzt.Foto: Meier

Regensburg.Das Stadtwerk Regensburg stellt ab Dienstag, den 24. März 2020, das Carsharing-Programm „Earl“ ein. Stattdessen sollen die Kunden den Bus benutzen, teilt der Versorger mit. „Die allgemeine Lage und die damit einhergehende Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus erfordern die Einstellung“, heißt es in der Mitteilung an die Pressevertreter.

„Zur Vermeidung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus und auch zum Schutz für Sie, liebe Earl-Kunden, müssen wir leider den Schritt gehen und den Betrieb unserer Carsharing-Fahrzeuge (...) vorerst einstellen. Wir bedauern dies sehr und bitten um Ihr Verständnis. Unsere Busse werden weiterhin für sie im Einsatz sein, um die Mobilität in der Stadt weiter zu gewährleisten“, so Manfred Koller, Geschäftsführer der Stadtwerke.

In der Zeit vom 24. März bis voraussichtlich 19. April 2020 werden der Betrieb und die Buchungsmöglichkeiten vorerst eingestellt. Kunden, die auf die Fahrten mit den Carsharing-Fahrzeugen angewiesen sind, werden auf die Nutzung des ÖPNV verwiesen. Die Busse verkehren ab Mittwoch, den 25. März, von Montags bis Samstag nach dem Samstagsfahrplan.

Weitere Nachrichten und Berichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und ihrem Messenger bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht