MyMz
Anzeige

Engagement

Regensburger gewinnen Internetpreis

Der Treffpunkt Seniorenbüro bringt älteren Bürgern die digitale Welt näher. Dafür wurden die Ehrenamtlichen ausgezeichnet.
Von Laura Lindner, MZ

Die ausgezeichneten Mitarbeiter des Treffpunkts Seniorenbüro: Silvia Berthold, Uwe Eichler, Petra Frauenstein, Mechthild Höfler, Irmgard Berger, Bodo Schmitz, Anette Manz und Franz Zeitz (v. l.). Foto: Dagmar Stratenschulte
Die ausgezeichneten Mitarbeiter des Treffpunkts Seniorenbüro: Silvia Berthold, Uwe Eichler, Petra Frauenstein, Mechthild Höfler, Irmgard Berger, Bodo Schmitz, Anette Manz und Franz Zeitz (v. l.). Foto: Dagmar Stratenschulte

Regensburg.„Im Alter mit der Welt vernetzt“: So lautet das Motto des Treffpunkts Seniorenbüro der Stadt Regensburg. Mit mehreren IT-Projekten für Menschen über 60 Jahre hat es sich die Einrichtung zur Aufgabe gemacht, älteren Bürgern zu helfen, digital aktiv zu sein. Eine Jury zeichnete das Seniorenbüro dafür nun mit dem Goldenen Internetpreis in der Kategorie „Kommunen für Ältere“ aus und übergab ein Preisgeld in Höhe von 5000 Euro. Zweiter Preisträger ist eine Initiative aus Hannover.

Den Goldenen Internetpreis für ihre innovativen IT-Angebote bekam die Regensburger Initiative Treffpunkt Seniorenbüro vor allem wegen ihrer zahlreichen Angebote für Senioren rund um Computer und Internet: Die Computer-Internet-Gruppe beispielsweise schult ältere Bürger im Umgang mit digitalen Medien. Das Team „Senioren@home“ bietet Hilfe in der eigenen Wohnung an und die Gruppe „Technik im Alter“ berät zu Smart Home und altersgerechten Assistenzsystemen: Hier stehen digital gesteuerte Lösungen im Mittelpunkt. Außerdem stehen den Ratsuchenden in den Räumen des Treffpunkts Seniorenbüro mehrere Computer mit Internetzugang zur Verfügung. Silvia Berthold von der Beratungsstelle Wohnen und Technik und der ehrenamtliche Mitarbeiter Uwe Eichler nahmen den Goldenen Internetpreis nun in Berlin entgegen.

Dass es in Deutschland mehr als zwölf Millionen Menschen gibt, die das Internet nicht nutzen und laut einer Studie 95 Prozent davon über 50 Jahre alt sind, gefällt den Initiatoren des Goldenen Internetpreises nicht. Der Schirmherr, Bundesinnenminister Thomas de Maizière, lobte daher zu Beginn des Wettbewerbs das Engagement von Einrichtungen, die älteren Menschen helfen, sich in der digitalen Welt zurechtzufinden.

Geleitet werden die verschiedenen Regensburger Projekte, die ausgezeichnet wurden, von ehrenamtlichen Mitarbeitern. Der Treffpunkt Seniorenbüro, der im Seniorenamt der Stadt Regensburg verortet ist, koordiniert die einzelnen Elemente. „Die gleichaltrigen Trainerinnen und Trainer nehmen den Einsteigern die Angst vor der digitalen Technik und zeigen Möglichkeiten ihrer Nutzung auf“, sagt Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, zu deren Bereich das Seniorenamt in Regensburg gehört.

Petra Frauenstein vom Seniorenamt erklärt außerdem: „Wenn es um den Alltag geht, zum Beispiel um die Anleitung für die Nutzung eines Tablets, dann helfen die Ehrenamtlichen.“ Der Umgang mit den sogenannten Neuen Medien helfe den Senioren, in der Gesellschaft aktiv zu bleiben, so Frauenstein.

Sicherheit im Internet

  • Zentrales Thema:

    Beim Treffpunkt Seniorenbüro stößt „Sicherheit im Netz“ auf großes Interesse.

  • Wo Hilfestellung gefragt ist:

    bei der Nutzung von Antivirenprogrammen, bei der Verwendung unterschiedlicher Benutzernamen und Passwörter, bei Datenschutzbedingungen von Anbietern, bei Gewinnmitteilungen im Internet und dann, wenn auf Websites gefordert wird, sensible Daten herauszugeben.

  • Angebot des Seniorenbüros:

    Die Ehrenamtlichen im Treffpunkt geben ausführliche Informationen und praktische Hilfestellungen. Sie unterstützen etwa bei der Datensicherung oder bei der Installierung von Virenschutzprogrammen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht