MyMz
Anzeige

Gastronomie

Regensburger Lokal Exil kommt zurück

Das Kult-Restaurant eröffnet wieder an alter Wirkungsstätte. Ab 16. Mai wird am Weißgerbergraben wieder kurdisch gekocht.
von Gustav Wabra

Das Exil feiert Wiedereröffnung am Weißgerbergraben. Foto: Wabra
Das Exil feiert Wiedereröffnung am Weißgerbergraben. Foto: Wabra

Regensburg.Das Exil in Regensburg war eines der ersten kurdischen Restaurants der Stadt. Am Weißgerbergraben schloss es vor Jahren seine Türen. Dann wurde es lange still. Der damalige Koch und Kopf des Exils, Ismael Cina, kochte anschließend in der neuen Filmbühne am Bismarckplatz. Wie die Macherin der neuen Filmbühne und Regensburger Gastronomin Karin Griesbeck bestätigt, eröffnet sie jetzt das Exil neu. Auch Ismael Cina wird wieder in seine alte Küche zurückkehren.

Ab 16. Mai hat das Lokal geöffnet. Die frühere Karte wird in Teilen erhalten bleiben. Vor allem vegetarische und vegane Küche wird es im neuen Exil geben.

Das Exil war kurzzeitig das Siegel

Von 2015 bis vor einem guten halben Jahr haben die Siegel-Schwestern im ehemaligen Exil das Café-Restaurant Siegel betrieben. Anette und Astrid Siegel haben zum Jahreswechsel dann das Kultlokal „Chaplin“ am Ostentor übernommen.

Egal ob Restaurants oder Geschäfte, Regensburg ist im ständigen Wandel. Leerstände, neue Läden, alte Traditionsgeschäfte - lesen Sie in unserem Spezial, was sich in der Szene tut.

Weitere Nachrichten und Berichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht