MyMz
Anzeige

Richtfest für das Trainingszentrum

In der Bajuwarenstraße in Regensburg entsteht eine Fläche, auf der Polizisten unter realen Bedingungen trainieren.
von Tino Lex

Auf dem Gelände der Polizei entsteht ein Trainingszentrum für die Einsatzkräfte. Foto: Tino Lex
Auf dem Gelände der Polizei entsteht ein Trainingszentrum für die Einsatzkräfte. Foto: Tino Lex

Regensburg.Karl Stock, Leiter des Staatlichen Bauamtes, freute sich, knapp ein Jahr nach dem Spatenstich für das neue Einsatztrainingszentrum der bayerischen Landespolizei, das Richtfest feiern zu können. Neben politischen Vertretern aus dem Landtag, Dr. Franz Rieger und Jürgen Mistol, konnte Stock Regensburgs dritten Bürgermeister Jürgen Huber sowie Landrätin Tanja Schweiger begrüßen.

Modern ausgestattete Flächen

Unter der Leitung des Staatlichen Bauamtes Regensburg entstehen in unmittelbarer Nähe zum Polizeipräsidium Oberpfalz mehr als 1400 Quadratmeter Trainingsflächen – ausgestattet nach modernsten technischen und funktionalen Standards. 7,2 Millionen Euro investiert der Freistaat Bayern für den Neubau auf dem Behördenareal an der Bajuwarenstraße.

Auf drei Geschossen beherbergt der Neubau einen Schulungssaal, einen Trainings- und Mattenraum, einen Multifunktionsraum, ein Übungstreppenhaus und eine Übungshalle und damit beste Trainingsbedingungen für Oberpfälzer Polizisten, die sich hier auf unterschiedlichste Einsatzszenarien vorbereiten können. Thomas Schöniger, Polizeivizepräsident der Oberpfalz, betonte, dass das, was hier entstanden ist, überaus beeindruckend sei. „Ein solches Trainingszentrum ist in der heutigen sehr Zeit wichtig. Neben den routinemäßigen Einsätzen muss heute mit Szenarien gerechnet werden, die noch vor einiger Zeit undenkbar waren. Darauf gilt es vorbereitet zu sein“, so der Polizeivizepräsident.

Die ehemalige Regierungspräsidentin der Oberpfalz, Brigitta Brunner war in ihrer Aufgabe als Ministerialdirektorin im Bauministerium vor Ort, freute sich, in der Oberpfalz sein zu dürfen und stellte den Bau vor: „Errichtet wird das Gebäude in Stahlbeton-Massiv-Bauweise, bekleidet von einer wärmegedämmten Metallfassade. Solarthermie- und Photovoltaikanlagen auf dem Flachdach erzeugen Wärme für Warmwasser und Heizung und Strom für den Eigenverbrauch. Rund 26 Tonnen CO2 im Jahr können so eingespart werden. Bis Herbst 2020 soll das Trainingszentrum baulich fertiggestellt werden.“

Mehrere Dienststellen enthalten

Das Behördenzentrum auf dem Gelände der ehemaligen Raffler-Kaserne an der Bajuwarenstraße in Regensburg beherbergt neben dem Staatlichen Bauamt Regensburg und der Autobahndirektion Südbayern seit einigen Jahren bereits mehrere Dienststellen der Bayerischen Polizei, unter anderem das Polizeipräsidium Oberpfalz, die Kriminalpolizeiinspektion mit Zentralaufgaben Oberpfalz und die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg. Die Oberpfälzer Polizei ist mit rund 2700 Mitarbeitern für die Sicherheit von knapp 1,1 Millionen Bürgerinnen und Bürger auf einer Fläche von 9690 Quadratkilometern zuständig. Im Jahr werden in dem Trainingszentrum 2200 Polizistinnen und Polizisten mehrmals trainiert.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht