MyMz
Anzeige

Wetter

Sabine: Schulausfälle in der Region

Das Orkantief „Sabine“ rollt auf die Region zu. Ab Montagmorgen sind Sturmböen mit bis zu 130 km/h vorhergesagt.
Von Gustav Wabra, Wolfgang Ziegler und Isabelle Lemberger

Noch scheint die Sonne über der Regensburger Altstadt. Ab den frühen Morgenstunden des Montags soll der Orkan „Sabine“ auch Regensburger erreichen. Foto: Wabra
Noch scheint die Sonne über der Regensburger Altstadt. Ab den frühen Morgenstunden des Montags soll der Orkan „Sabine“ auch Regensburger erreichen. Foto: Wabra

Regensburg.Das Orkantief „Sabine“ wird auch die Region Regensburg am Montagmorgen erreichen. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor örtlichen schweren Sturmböen mit bis zu 130 km/h sowie schweren Gewittern. Wann genau der Sturm auf die Region wirken wird, ist derzeit noch unklar. Im Kreis Kelheim, im Landkreis Schwandorf, im Landkreis Amberg-Sulzbach, in Amberg, im Landkreis Cham, in Neumarkt und in Stadt und Landkreis Regensburg fällt die Schule am Montag wegen des Sturmtiefs Sabine aus. Das teilte das bayerische Kultusministerium am Abend mit.

Auch die Regierung der Oberpfalz teilte gegen 19 Uhr mit, dass der Unterricht aufgrund des Sturms in in der gesamten Oberpfalz ausfällt. Davon seien alle Schularten betroffen. Eine Betreuung der Kinder an den Schulen vor Ort sei jedoch sichergestellt.

Einsatzkräfte stehen bereit

Bei der Berufsfeuerwehr Regensburg herrschte am Sonntagnachmittag Normalbetrieb. „Wir haben die personelle Situation überprüft, und geschaut, was im Fall der Fälle möglich ist“, sagte ein Sprecher der Mittelbayerischen. Die Rettungs-Profis aus der Greflinger Straße hatten die Nachricht, dass der Sturm wohl erst in den frühen Morgenstunden des Montags über Regensburg hinwegfegen wird.

Unwetter

Zugverkehr in Ostbayern eingestellt

Der Sturm Sabine hat bereits Schäden an der Infrastruktur verursacht. Der Zugverkehr ist in Teilen der Region eingestellt.

Wenn es ernst wird, würden unter anderem die Plätze in der Integrierten Leitstelle verstärkt besetzt, um das zu erwartende Aufkommen von Notrufen schneller abarbeiten zu können. Zusammen mit den Freiwilligen Feuerwehren Regensburgs sei die Berufsfeuerwehr bestens vorbereitet, alle Geräte seien überprüft und einsatzbereit, hieß es. Vor allem Kettensägen seien in diesem Zusammenhang wichtig und griffbereit, damit Äste und Bäume schnell aus dem Weg geräumt werden können.

Informationen zum Sturm

  • Maximum:

    Laut dem Deutschen Wetterdienst wird der Höhepunkt der Windlage in vielen Teilen des Landes in der Nacht auf Montag erwartet. Wenn die Kaltfront von Tief „Sabine“ südostwärts vorankommt, sind Windgeschwindigkeiten zwischen 100 und 130 km/h möglich.

  • Donau:

    Die Regionen südlich der Donau werden von den stärksten Winden erst ausgangs der Nacht erreicht. Dazu wird es voraussichtlich regnen. In den Nachmittagsstunden beruhigt sich die Windsituation dann auch dort.

Bahnverkehr in Regensburg eventuell betroffen

„Spezielle Vorkehrungen für Regensburg gibt es nicht“, sagt ein Bahnsprecher auf Nachfrage der Mittelbayerischen. Auch bei der Bahn müsse man abwarten, wie stark der Sturm die Region treffe. Auch für Regensburg gelte, dass vermehrt Mitarbeiter der Bahn am Sonntag und Montag im Einsatz sind, so der Bahnsprecher. Zudem seien an strategischen Punkten in ganz Deutschland Arbeitsfahrzeuge der Bahn abgestellt, um schnell Reparaturen vorzunehmen oder Gleise freizuräumen.

„Auch in Regensburg sind vermehrt Mitarbeiter der Bahn im Einsatz.“

Sprecher der Deutschen Bahn

Bahnfahrer können sich über eine Telefonnummer über die aktuelle Verkehrslage und Auswirkungen des Sturmtiefs auf den Bahnverkehr informieren können. Die Nummer lautet 08000 99 66 33. Falls Regensburg betroffen ist, können bereits gekaufte Fernverkehrsfahrkarten (Flex- und Sparpreis) für Reisetage vom 9. bis 11. Februar noch bis mindestens Dienstag, 18. Februar, flexibel genutzt oder kostenlos erstattet werden.

Das rät der Deutsche Wetterdienst

Der Deutsche Wetterdienst und die Feuerwehren raten dazu, leichte und bewegliche Dinge zu sichern. Fenster und Türen sollten geschlossen bleiben und Fahrzeuge sicher geparkt werden. Obwohl die Auswirkungen in Regensburg nach den Prognosen nicht all zu schwerwiegend sind, wird geraten, sich nicht unnötig im Freien aufzuhalten und sich von Wäldern und Alleen, Parks und Baugerüsten fernzuhalten.

Unwetter

Sturmtief „Sabine“ zieht über Bayern

Sturmtief „Sabine“ hat vielerorts Schäden angerichtet. Alle Entwicklungen können Sie bei uns nachlesen.

Sonne vor dem Sturm

Doch bevor es zu stürmen beginnt, konnten sich die Domstädter noch über Sonnenstunden freuen. Von Samstagmittag bis abends war es sogar 5 Grad warm bei leicht bewölktem Himmel, dabei schien die Sonne sieben Stunden lang. Auch der Sonntag war ähnlich, die Temperaturen stiegen mittags sogar bis auf 8 Grad. Neun Sonnenstunden sorgten für bestes Ausflugswetter. Der Wochenstart in Regensburg ist neben dem starken Wind warm mit bis zu 12 Grad, dabei regnet es voraussichtlich den ganzen Tag.

Wetter

Orkantief „Sabine“ fegt über Bayern

Die heftigen Böen werden in der Nacht von Sonntag auf Montag erwartet. Sie können bis zu 130 Stundenkilometer erreichen.

Weitere Nachrichten und Berichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und ihrem Messenger bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht