MyMz
Anzeige

Schlangestehen am Vatertag

Die Wirte sind in den Feiertag gestartet. Im Spitalgarten in Regensburg standen Gäste bis zur Steinernen Brücke an.
von Heike Haala

Auch in Tremmelhausen wird schon angestoßen. Foto: Steffen
Auch in Tremmelhausen wird schon angestoßen. Foto: Steffen

Regensburg.Am Donnerstagvormittag bereiten sich die Wirte in den großen Biergärten der Region auf einen der wichtigsten Tage der Saison vor: den Vatertag. Sie gehen davon aus, dass sie heute an die pandemiebedingt herabgesetzte Gästekapazität stoßen werden. Zum Beispiel Evi Menzl in der Walba in Unterirading.

Familie Heitzer Foto: Lex
Familie Heitzer Foto: Lex

Gegen kurz vor 11 Uhr hatte sie die ersten Weißwurstfrühstücker versorgt. „Der Biergarten füllt sich gerade“, sagt sie. Reservierungen sind hier nicht möglich. Menzl hofft, dass möglichst viele Spontanbesucher einen Platz ergattern können. Der Blick zum Himmel verspricht bereits jetzt bestes Vatertagswetter. Nicht zu sonnig, nicht zu kühl und vor allem: Es soll den ganzen Tag über herhalten.

Gastronomie

Ein etwas anderer Vatertag in Regensburg

Von Radausflüglern bis hin zu Wanderern: Am Feiertag war für viele ein Besuch der wiedereröffneten Außenbereiche Pflicht.

Vatertag in Regensburg

Auf dem Adlersberg haben sich am späten Donnerstagvormittag schon an die 80 Gäste eingefunden. Foto: Steffen Auch in Tremmelhausen wird schon angestoßen. Foto: Steffen
Auf dem Adlersberg haben sich am späten Donnerstagvormittag schon an die 80 Gäste eingefunden. Foto: Steffen Auch in Tremmelhausen wird schon angestoßen. Foto: Steffen

Ein paar Flusskilometer donauabwärts, in Stadtamhof, blickt Spitalwirtin Conny Sperger bei einer Tasse Kaffee aus dem Fenster und sieht wenige Minuten vor der Eröffnung des Biergartens eine Schlange aus Gästen auf dem kleinen Abgang zum Biergarten in Stadtamhof, die bis zur Steinernen Brücke reicht. Sie hat die Hälfte der Kapazität für Reservierungen freigehalten, die andere Hälfte für spontane Besucher. Seit Montag muss sie diese Reservierungen bereits absagen. „Das Telefon steht nicht still“, sagt sie.

Mehr Familien als Vätergruppen unterwegs

Beim Prößlbräu auf dem Adlersberg haben sich am späten Vormittag bereits etwa 80 Gäste eingefunden. Männerrunden sind laut unserem Reporter eher einzeln zu sehen. Auch Familien, Paare und Radfahrer genießen schon die ersten Würste vom Grillstand. In Sarching im Landgasthof Geser feiert Familie Heitzer den Vatertag. „Die anderen Väter sitzen auf verschiedenen Plätzen und sind mit der Gesamtsituation unzufrieden, aber machen das Beste daraus“, berichtet unser Reporter. Im südlichen Landkreis seien im Moment kaum Männergruppen unterwegs, sondern meist Familien auf dem Rad.

Gastronomie

Betreiber zweifeln an Wirtschaftlichkeit

Die Biergärten im Landkreis Regensburg öffnen und rüsten sich für den Vatertag. Die neuen Regeln sorgen für Verunsicherungen.

Die wichtigsten Informationen direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und ihrem Messenger bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht