MyMz
Anzeige

Symbolakt

Schüler beweisen „ein Herz für Bäume“

Als Klimaschutz-Aktion pflanzten die Jugendlichen von der Realschule am Judenstein im Stadtpark eine wunderschöne Linde.
von Daniel Steffen, MZ

  • Prima Laune herrschte bei den Realschülern vom Judenstein vor: Sie pflanzten im Stadtpark eine Linde und setzten damit ein Zeichen zur Erhaltung der Natur. In den nächsten Wochen wollen die Schüler in Berlin 59 weitere Bäume pflanzen. Fotos: Steffen
  • Schülersprecherin Özlem Kaplan hängte das symbolische Herz auf.

Regensburg.Das tönerne Herz in den Zweigen setzte der Pflanzaktion das berühmte i-Tüpfelchen auf: Schülersprecherin Özlem Kaplan musste sich tüchtig recken, um von der Leiter aus das Liebessymbol auf dem Baum aufzuhängen. „Ein Herz für Bäume“, steht darauf geschrieben. Und dies haben die Schüler der Realschule am Judenstein gewiss. Angefangen von den Fünftklässlern bis zu den Schülern der zehnten Klassen sammelten sie fleißig Geld, damit es in Zukunft kräftig grünt. Dank der 70 Cent, die ein jeder zur Baumpflanzung beitrug, kamen über 400 Euro für die Aktion zusammen. Symbolisch für das 60-jährige Bestehen, das die Schule in diesem Jahr feiert, sollen in naher Zukunft noch 59 Bäume gepflanzt werden.

Den Auftakt der Pflanzaktion zelebrierten Lehrer und Schüler gemeinsam mit Mitarbeitern vom städtischen Gartenamt: Im Stadtpark pflanzten sie eine junge Linde, die nun wenige Meter vom „Café unter den Linden“ entfernt einen Platz bekommen hat.

Die übrigen 59 Bäume, die noch gepflanzt werden sollen, werden schon bald in einem Trinkwasserschutzgebiet in Berlin in die Höhe schießen. Möglich gemacht hat dies das Projekt-Netzwerk „I plant a Tree“, bei dem Menschen europaweit dazu aufgerufen sind, Bäume zu pflanzen.

Als gemeinschaftliche Aktion gegen den Klimawandel wurden – auf zuvor gepachteten Flächen – bis dato mehr als 160 000 Bäume gepflanzt. Begeistert von der Idee, schlossen sich die Schüler der Realschule am Judenstein dem ehrgeizigen Projekt an.

„Unsere 60 Bäume verkörpern die 60 Jahre Vergangenheit und 60 Jahre Zukunft der Schule“, erklärte Lehrerin Theresia Friedl-Schneider. „Es ist schön, wenn die Menschen auch in 60 Jahren noch sehen können, was wir geschaffen haben.“

Mit dem Thema „Erhaltung der Schöpfung“ haben sich ihre Schüler der achten Klasse bereits eingängig beschäftigt. Aus dem Unterricht heraus wurde die Idee der Baum-Aktion geboren. Für die Umsetzung zeichneten die Verbindungslehrer Peter Schmidt und Angela Thoma sowie die Schülermitverwaltung verantwortlich. Stellvertretend für alle Mädchen und Jungen griffen die Schülersprecher Özlem Kaplan, Jonas Schwindl, Melissa Kirchner und Daniel Schneeberger zu Schaufel und Gießkanne.

Beim Festakt zum Schuljubiläum am 17. April sowie beim „Tag der offenen Tür“ am 18. April soll die Baumpflanzungs-Aktion noch einmal vorgestellt werden. (mds)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht