MyMz
Anzeige

Hobby

Schulmeister im Schach gekürt

Seit 22 Jahren gibt es in Burgweinting die AG Schach. Auch heuer gab es sehr erfreuliche Ergebnisse der Schulmeisterschaft.

Volle Konzentration zeigten die Schüler auch in diesem Jahr bei den Schachmeisterschaften der Grundschule. Foto: Walter Burger
Volle Konzentration zeigten die Schüler auch in diesem Jahr bei den Schachmeisterschaften der Grundschule. Foto: Walter Burger

Regensburg.Schulschach wird an der hiesigen Grundschule seit 22 Jahren großgeschrieben. Und die bisher erzielten Erfolge geben dieser Aussage Recht. Hoch konzentriert und mit viel Freude widmeten sich die kleinen Kasparows und Fischers auch heuer wieder dem Spiel der Könige. Jedenfalls hätte Weltmeister Magnus Carlsen sicher auch seine Freude an der erfolgreichen Schachsaison der Grundschule im Regensburger Stadtosten.

Lohn für intensives Training

Wer jüngst an der Tür von Zimmer A 105 gelauscht hätte, wäre Ohrenzeuge besorgniserregender Töne gewesen: Von Schlägen, ja sogar Opferungen war dort nämlich die Rede! Doch keine Sorge, weder gaben sich gewaltbereite Jungjugendliche an der Schule ein Stelldichein noch traf sich eine verrohte Schülergang – lediglich die AG Schach unter Aufsicht ihres Leiters Walter Burger, um aus ihrer Mitte den Schulmeister zu küren.

Genauso konzentriert und engagiert wie in den vorausgegangenen Wettbewerben sei man auch am letzten Wochenende des Schuljahres bei den zweiundzwanzigsten Schulmeisterschaften zu Werke gegangen, freut sich Konrektor Burger: „Intensives Training zahlt sich eben aus.“

Bei den Oberpfalzmeisterschaften im vergangenen November musste sich zwar Burgweinting I mit Atuli Gogshelidze, Oliver Göttler, Florian Gottswinter, Samuel Amann und Felix Kurbel zwar noch mit der „Holz-Medaille“ des vierten Platzes begnügen, doch bei den Stadtmeisterschaften schafften es Florian Gottswinter, Atuli Gogshelidze und Jonas Marx wieder mit dem dritten Rang auf das Treppchen. Und auch die anderen Mannschaften erzielten mit den Plätzen fünf, acht, fünfzehn und siebzehn – bei 42 Teilnehmern. Von „äußerst erfreuliche Ergebnissen“ spricht hier AG-Leiter Burger.

Schulmeisterschaften jedoch sind Einzelmeisterschaften, das heißt, jeder Spieler ist auf sich allein gestellt. AG-Leiter Burger: „Doch auch diese Herausforderung wurde von den 20 Teilnehmern prima gemeistert.“

Und nicht nur Rektorin Cäcilia Mischko stellte sich dabei die Frage, wer wohl die begehrten Pokale, die wieder einmal vom Verein der Freunde der Grundschule gesponsert wurden, sein Eigen nennen würde. Das Endergebnis sei dann auch äußerst knapp gewesen.

Nach über drei Stunden lagen vier Spieler Kopf an Kopf in Führung. Wer würde wohl mit dem vierten Platz leer ausgehen? – „Doch Salomon fällte wieder einmal eines seiner berühmten Urteile“, erklärt Burger.

Ein spannendes Stechen

Nach einem knisternden Stechen stand der neue Schulmeister fest: Samuel Ammann. Platz zwei ging punktgleich an Patrick Fröhlich und Florian Gottswinter und Bronze gab es – übrigens zum ersten Mal in der Schachgeschichte der Grundschule für einen Erstklässler: Timofej Pavlov!

Zwar verlassen viele der stärkeren Spieler mit dem Schuljahr ihre Grundschule, doch zeigt sich Konrektor Burger zuversichtlich, auch in seinem voraussichtlich letzten Dienstjahr, wieder tolle und erfolgreiche Mannschaften bilden zu können. (meb)

Die AG Schach

  • Gründung:

    Seit 1997/98 leitet Walter Burger die AG Schach an der Grundschule Burgweinting.

  • Engagement:

    Kinder ab der zweiten Klasse unterrichtet Konrektor Burger seither mit beachtlichen Erfolgen im Spiel der Könige.

  • Hintergrund:

    Grundlage der AG ist eine für diese Grundschule entwickelte Lehrgangsmappe sowie individuelle Förderung für Wettbewerbe auf verschiedenen Ebnen. (mer)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht