MyMz
Anzeige

Sanierung

Sechs Wohngebäude im neuen Gewand

Die Wohnbau St. Wolfgang nahm in der Adalbert-Stifter-Straße an 61 Wohnungen Verbesserungen vor. Kosten: 850 000 Euro.
Von Daniel Steffen

Die Vorstände Markus Leberkern und Dieter Scheil (v.l.) freuen sich über die abgeschlossene Sanierung. Foto: Steffen
Die Vorstände Markus Leberkern und Dieter Scheil (v.l.) freuen sich über die abgeschlossene Sanierung. Foto: Steffen

Regensburg.Die Häusersanierungen der Wohnbau St. Wolfgang im Stadtsüden schreiten weiter voran. Nun hat die die Genossenschaft erfolgreich ein Projekt in der Adalbert-Stifter-Straße zum Abschluss gebracht: In den vergangenen Wochen und Monaten nahm sie an den Häusern Adalbert-Stifter-Straße 3, 3a, 3b, 5, 7 und 7a eine Modernisierung vor, die Gesamtkosten für die Arbeiten belaufen sich auf 850 000 Euro. Bei den Häusern handelt es sich um Bestandsbauten aus den 60er Jahren, die sich in unmittelbarerer Nähe zur St.-Wolfgang-Mittelschule befinden.

Wie die Vorstände Markus Leberkern und Dieter Scheil erklärten, wurden an allen 61 Wohneinheiten umfangreiche Verbesserungen vorgenommen, wenn auch sich die Intensität der Arbeiten von Haus zu Haus unterschied. Gemeinsamkeiten gibt es zum Beispiel bei dem Einbau einer feuchtegesteuerten Lüftungsanlage, mit der alle 61 Wohnungen ausgestattet wurden. Ebenfalls ließ die Wohnbau St. Wolfgang alle Häuserfassaden erneuern und ertüchtigte die Treppenhäuser hinsichtlich des Brandschutzes.

Mehr Schall- und Wärmeschutz

Hinzu kamen Maßnahmen, die jeweils für einzelne Häuser erforderlichen waren. So wechselte die Wohnbau-Genossenschaft in den Häusern Adalbert-Stifter-Straße 3, 3a und 3b die Wohnungseingangstüren aus, was laut Vorstand Verbesserungen bezüglich des Schall-, Brand- und Wärmeschutzes mit sich brachte. In der Adalbert-Stifter-Straße 5 und 7 indes ließen die Verantwortlichen die Speicherdecke dämmen.

Das umfangreichste Maßnahmenpaket erfolgte in der Adalbert-Stifter-Straße 7a, in der es insgesamt 12 Wohneinheiten gibt. Dort wurden nicht nur alle Fenster und Balkontüren erneuert, sondern auch die Aufzugsanlage umfassend modernisiert. Zudem ließ die Wohnbau St. Wolfgang im Haus die Heizkörper auswechseln und die Balkons erneuern. Im Bereich der Außenanlagen gibt es neue Fahrradstellplätze und eine verbesserte Außenbeleuchtung.

Wie Markus Leberkern betonte, habe es mit den betroffenen Mietern eine „sehr gute Zusammenarbeit“ gegeben. Da die Mieter ihrerseits auf Mietminderungsansprüche während der Bauarbeiten verzichtet hätten, habe die Wohnbau St. Wolfgang im Gegenzug von einer Mieterhöhung nach erfolgter Sanierung abgesehen. Während das Gros der Arbeiten nun abgeschlossen ist, hat die Genossenschaft im kommenden Jahr vor, alle 61 Wohneinheiten an eine neue Heizzentrale anzubinden.

Zahlreiche Maßnahmen verwirklicht

Eine Reihe von Sanierungsmaßnahmen konnte in jüngster Vergangenheit umgesetzt werden: Unter anderem modernisierte die Wohnbau St. Wolfgang drei Häuser in der Bischof-Wittmann-Straße, drei Häuser in der Augsburger Straße sowie fünf Bauten in der Brahmsstraße, wo die Häuser erstmals mit Balkons ausgestattet und die Dächer saniert wurden.

Sein jüngstes Projekt setzt das Unternehmen derzeit in der Wolframstraße am Ziegetsberg um: Dort entstehen in naher Zukunft 53 Wohnungen, die sowohl jungen Familien als auch älteren, alleinstehenden Menschen ein neues Zuhause geben sollen. Es handelt sich um Einheiten unterschiedlicher Größenordnung, die vom kleinen Ein-Zimmer-Apartment bis zur Vier-Zimmer-Wohnung mit 90 Quadratmetern reichen. Erst vor wenigen Tagen wurde an der Wolframstraße das Richtfest gefeiert.

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht