MyMz
Anzeige

Beratung

So sparen Regensburger Energie und Geld

Wo verstecken sich Energiefresser im Haushalt? Alle Bürger können bei der kostenlosen Aktion „Check Dein Zuhause“ mitmachen.

Sebastian Zirngibl (rechts) ist zertifizierter Energieberater der Energieagentur Regensburg und hat für den Hausherrn Anton Sedlmeier wie auch für alle anderen Bürger der Stadt Regensburg im Rahmen der Aktion „Check dein Zuhause“ eine Menge Tipps parat, um Energie und damit Kosten einzusparen. Foto: Peter Ferstl/Stadt Regensburg
Sebastian Zirngibl (rechts) ist zertifizierter Energieberater der Energieagentur Regensburg und hat für den Hausherrn Anton Sedlmeier wie auch für alle anderen Bürger der Stadt Regensburg im Rahmen der Aktion „Check dein Zuhause“ eine Menge Tipps parat, um Energie und damit Kosten einzusparen. Foto: Peter Ferstl/Stadt Regensburg

Regensburg.Der Blick auf die Abrechnung der Heiz-, Strom- und Wasserkosten ist immer ein Anlass, über Energiesparen nachzudenken. Aber hat der Blick je Konsequenzen gehabt? „Umwelt schonen und Energiekosten sparen beginnt im eigenen Zuhause“. Jürgen Huber, Bürgermeister der Stadt Regensburg und kraft Amtes für die Umwelt zuständig, will den Bürgern mit der Aktion „Check dein Zuhause“ den ersten Schritt erleichtern, heißt es in einer Pressemitteilung. Zusammen mit der Energieagentur Regensburg können Mieter wie Eigentümer von Wohnungen oder Häusern ab sofort die eigenen vier Wände auf Energiefresser untersuchen und sich auf der Basis der Ergebnisse beraten lassen. Und das kostenlos, weil die Stadt für ihre Bürger den Eigenanteil übernimmt.

Persönliche Einladung für Bürger im Stadtnorden

Für die Menschen, die in den Stadtteilen Konradsiedlung und Wutzlhofen wohnen, haben die Initiatoren eine zusätzliche Erleichterung für den ersten Schritt: Quasi als Pilotprojekt für die Aktion erhalten alle Haushalte eine persönliche Einladung von Bürgermeister Jürgen Huber, ihr Zuhause für einen Check anzumelden. Als Vertragspartner des Verbraucherservice Bayern und der Verbraucherzentrale Bundesverband übernimmt die Energieagentur Regensburg die Terminorganisation und führt mit ihren eigenen, von der Verbraucherzentrale zertifizierten, Energieberatern sowie in Zusammenarbeit mit weiteren Beratern des Verbraucherservice die Beratungen durch.

Bürgermeister Jürgen Huber weist dabei ausdrücklich darauf hin, dass „sich alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt bereits jetzt für den Check anmelden können, auch über das Pilotgebiet im Stadtnorden hinaus.“ Um den hoffentlich großen Andrang bewältigen zu können, werden die persönlichen Einladungen ab 2019 nach und nach auf alle Stadtteile ausgeweitet.

Über die Kosten brauchen sich die Bürger von Regensburg keine Gedanken zu machen. Einen Teil für die Beratung übernimmt der VerbraucherService Bayern im KDBF e.V. aus Fördermitteln des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi). Den Eigenanteil, der normalerweise erhoben wird, übernimmt im Rahmen der Aktion „Check dein Zuhause“ die Stadt Regensburg. So ist die Beratung kostenfrei.

Standby, alte Heizung oder falsche Lampen?

Denn die Frage, wo die Energiefresser sitzen, stellt sich für alle. In den Elektrogeräten, die auf Stand-by-Betrieb geschaltet sind? Im Heizungskeller mit den veralteten Umwälzpumpen und Heizungsanlagen? In den Lampenschirmen ohne energiesparende LEDs? Wo entweicht aus dem Gebäude oder der Wohnung Wärme? Sind die Wände ausreichend und mit modernen Mitteln gedämmt?

Bei dem Gespräch mit dem Energieberater werden alle Energiesparmöglichkeiten abgeklopft. Rund vier Wochen später kommt ein schriftlicher Beratungsbericht ins Haus, der konkrete Tipps beinhaltet, wo die Energiefresser sitzen und wie man ihnen zu Leibe rückt.

Anton Sedlmeier, der Leiter des Amtes für Stadtentwicklung, wohnt in der Konradsiedlung und hat sein Zuhause für einen Test-Check zur Verfügung gestellt. Das Ergebnis hat ihn zwar nicht überrascht, „mein Haus, 1933 erbaut, wurde zuletzt 1990 renoviert und erweitert“. Aber die festgestellten energetischen Schwächen der Umwälzpumpen, der mangelnde hydraulische Abgleich der Heizung, verbunden mit dem Vorschlag, den Bau einer Photovoltaik-Anlage zu prüfen, haben Anton Sedlmeier veranlasst, die nötigen Umbauten jetzt schnell anzugehen. Abgesehen von den kleinen Dingen wie Geräte ausschalten statt auf Stand-by-Betrieb zu lassen oder die Temperatur im Kühlschrank im Auge behalten.

Per Telefon, Mail oder Postkarte anmelden

Für die Aktion „Check dein Zuhause“ können sich die Bürger der ausgewählten Stadtteile mit der Antwortkarte anmelden, die dem Anschreiben des Bürgermeisters beiliegt. Einfach ausfüllen, abreißen und in den Briefkasten stecken. Das Porto zahlt der Empfänger. Telefonisch ist eine Anmeldung unter 0941/298 44 91-0 möglich, per Mail unter checkdeinzuhause@regensburg.de. Eine Online-Anmeldung gibt es auch direkt unter www.regensburg-effizient.de, dort sind auch weitere Fördermöglichkeiten aufgelistet.

Mehr Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht