MyMz
Anzeige

Stadt, Theater und MZ helfen Künstlern

Die Aktion „Frei sein, und nicht allein“ richtet sich an Künstler in Stadt und Landkreis Regensburg. Es winkt ein Honorar.

Künstlern aus Stadt und Landkreis Regensburg bietet die Aktion von Stadt, Theater und Mittelbayerischer eine virtuelle Bühne. Foto: altrofoto.de
Künstlern aus Stadt und Landkreis Regensburg bietet die Aktion von Stadt, Theater und Mittelbayerischer eine virtuelle Bühne. Foto: altrofoto.de

Regensburg.Mit dem Regensburger Programm „Frei sein, und nicht allein“ wurde in der vergangenen Woche von Stadt Regensburg, Theater Regensburg und Mittelbayerischer Zeitung ein aktiv unterstützendes Solidaritätsprojekt für die Regensburger Künstlerinnen und Künstler ausgerufen.

Um so vielen hauptberuflichen Künstlerinnen und Künstlern wie möglich die Teilnahme zu gewähren, und als Reaktion auf die ersten Einreichungen, wurden die Projekt-Kriterien noch einmal nachgeschärft. Durch die finanzielle Beteiligung des Theaters Regensburg kann das Programm nun ab sofort auch für bis zu 17 Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz im Landkreis Regensburg – die ihren überwiegenden Wirkungskreis in der Stadt Regensburg haben – geöffnet werden. Insgesamt können damit über die gesamte Laufzeit des Projekts bis zu 80 Kulturschaffende ihre Videos und Ideen einreichen und präsentieren.

Künstler werden auf digitaler Bühne präsentiert

Zwei Monate lang, von 5. Mai bis 5. Juli, präsentiert das Theater Regensburg gemeinsam mit Kulturreferat/Kulturamt der Stadt Regensburg von Montag bis Freitag je eine Künstlerin oder einen Künstler des Tages auf der digitalen Bühne. Am Samstag und Sonntag werden jeweils sogar zwei Videos pro Tag veröffentlicht. Der Kreativität für die Videobeiträge sind dabei keine Grenzen gesetzt: Freie, hauptberufliche Kulturgestalterinnen und Kulturgestalter aus dem Stadtgebiet und Landkreis Regensburg können Videos mit einer Länge von mindestens einer Minute und bis zu drei Minuten einreichen.

Kultur

Bühne frei für Künstler

Eine Aktion mit der Mittelbayerischen: Ab 5. Mai geht jeden Tag ein Künstler-Video online. Die Stadt zahlt 500 Euro Honorar.

Bis zum 3. Mai 2020 müssen die Videos an kulturverwaltung@regensburg.de gesendet werden. Für jedes veröffentlichte Video des Tages erhalten die Künstlerinnen und Künstler ein Honorar von 500 Euro (ggf. zzgl. MwSt.). Alle Informationen zum Projekt, mit Anmeldeformular und Teilnahmebedingungen hier.

Die Videos sind ab dem 5. Mai auf mittelbayerische.de und auf dem YouTube-Kanal des Theater Regensburg unter der Playlist „Frei sein, und nicht allein“ zu sehen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht