MyMz
Anzeige

Jubiläum

Sternwarte feiert mit Vulkaniergruß

Redner blicken bei Festakt auf faszinierende 100-jährige Geschichte zurück. Einer wird gleich als Mitglied einkassiert.
Von Andreas Maciejewski

Festakt mit Vulkaniergruß (von links): Der OTH-Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier, Landrätin Tanja Schweiger, der Leiter der Staatlichen Bibliothek Dr. Bernhard Lübbers, Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Uni-Vizepräsidentin Prof. Dr. Ursula Regner, der Regierungspräsident der Oberpfalz Axel Bartelt und der Vorsitzende der Freunde der Sternwarte Dr. Rupert Haider feierten gemeinsam das Jubiläum.
Festakt mit Vulkaniergruß (von links): Der OTH-Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier, Landrätin Tanja Schweiger, der Leiter der Staatlichen Bibliothek Dr. Bernhard Lübbers, Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Uni-Vizepräsidentin Prof. Dr. Ursula Regner, der Regierungspräsident der Oberpfalz Axel Bartelt und der Vorsitzende der Freunde der Sternwarte Dr. Rupert Haider feierten gemeinsam das Jubiläum.

Regensburg.Lebe lang und in Frieden - die Bedeutung des populären Vulkaniergrußes aus der legendären Star-Trek-Serie soll nach Meinung vieler Festredner auch für die Zukunft der Volkssternwarte in Regensburg gelten. Rund 180 geladene Gäste waren am Freitagnachmittag in den Brücksaal im Salzstadel gekommen, um das 100-jährige Jubiläum der Volkssternwarte zu feiern. 1920 wurde diese von Prof. Dr. Karl Stöckl gegründet und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Sein Enkel aus Würzburg, der den gleichen Namen trägt, befand sich wie die Landtagsabgeordneten Dr. Franz Rieger und Jürgen Mistol ebenfalls unter den Gästen. Die Regensburger Domspatzen begleiteten den Festakt musikalisch.

Die Volkssternwarte wolle weiterhin „eine Schnittstelle zwischen astronomischer Forschung und der Öffentlichkeit“ sein, erklärte der 1. Vorsitzende des Vereins der Freunde der Sternwarte, Dr. Rupert Heider. Die Faszination der Sterne lasse ihn seit seiner Kindheit nicht los, sagte er, genauso wie die Frage, ob es außerirdisches Leben gibt oder nicht: „Wir schauen schon sehr lange nach oben. Aber noch haben wir leider keine Antwort darauf.“

Astronomie

Spektakuläre Einblicke in die Sternwarte

Volkssternwarte Regensburg feiert 100-jähriges Jubiläum. Zuvor öffnet sie die reichhaltige Schatzkiste aus der Vergangenheit.

„Perfektes Marketing“ der Sternwarte

Dr. Rupert Heider konnte beim Festakt gleich ein neues Mitglied begrüßen. Foto: Tino Lex
Dr. Rupert Heider konnte beim Festakt gleich ein neues Mitglied begrüßen. Foto: Tino Lex

Als erster Gastredner rückte der Regierungspräsident der Oberpfalz, Axel Bartelt, das Thema Lichtverschmutzung in den Fokus. Denn die älteste Volkssternwarte Süddeutschlands habe nur noch selten einen klaren Blick in die Sterne. Gerade in der heutigen Zeit sei es ein Thema, das ernst genommen werden müsse.

Zudem witzelte Bartelt darüber, dass er im Vorfeld seines Vortrags ein Schriftstück seines Vorgängers entdeckte. Bereits 2005 habe Dr. Wolfgang Kunert zum 100-jährigen Jubiläum der Sternwarte gratuliert, welches ebenfalls gefeiert wurde. Bartelt gratuliert nun zum 100-Jährigen der Volkssternwarte, weil sie erst 1920 für das Volk frei zugänglich wurde. „Herr Heider, das ist perfektes Marketing“, lobte Bartelt den 1. Vorsitzenden mit einem Augenzwinkern.

Festredner kommen sich in die Quere

Rund 180 geladene Gäste kamen zum Festakt. Foto: Tino Lex
Rund 180 geladene Gäste kamen zum Festakt. Foto: Tino Lex

Angesichts gleich mehrerer Grußworte kam es thematisch zu einigen Überschneidungen. Die Redner nahmen es aber mit Humor. „Herr Bartelt hat das Grußwort für uns alle gesprochen“, sagte Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. Sie überreichte im Namen der Stadt eine „kleine Spende“ an den Verein.

Landrätin Tanja Schweiger würdigte das Engagement der Ehrenamtlichen, welche die Sternwarte betreiben: „Danke, dass ihr auch nach draußen geht und präsent seid.“ Sie habe bereits selbst mit ihren Kindern deren Veranstaltungen besucht.

Mit der Uni Regensburg kooperiere die Sternwarte seit Langem, sagte Uni-Vizepräsidentin Prof. Dr. Ursula Regner. Viele junge Wissenschaftler würden dieses Angebot nutzen: „Die Sternwarte vermittelt wertvolles Wissen über den Kosmos, den Planeten und auch den Menschen.“ Ähnlich sah es OTH-Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier. Er bezeichnete die Sternwarte als eine „Perle“.

Verein kassiert neues Mitglied ein

Dr. Bernhard Lübbers wird neues Mitglied beim Verein der Freunde der Sternwarte. Foto: Tino Lex
Dr. Bernhard Lübbers wird neues Mitglied beim Verein der Freunde der Sternwarte. Foto: Tino Lex

Der Leiter der Staatlichen Bibliothek, Dr. Bernhard Lübbers, der den Festvortrag hielt, begann mit einer Anekdote. Vorher habe er gedacht, dass nur Naturwissenschaftler Mitglied im Verein werden können, beteuerte Lübbers. Er kündigte daraufhin an, beitreten zu wollen.

Der 1. Vorsitzende Heider kassierte ihn gleich ein. Alle Redner bekamen von ihm die goldene Ehrennadel der Sternwarte überreicht - und Lübbers dazu noch einen Mitgliedsantrag.

Spektakuläre Bilder der Sternwarte Regensburg:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht