MyMz
Anzeige

Theater setzt Abonnements aus

Zwischen September 2020 und Juli 2021 pausieren alle Abos des Regensburger Theaters. Sitzplätze bleiben reserviert.

Bis September 2021 pausieren alle Abos des Theaters Regensburg: Foto: Jochen Quast
Bis September 2021 pausieren alle Abos des Theaters Regensburg: Foto: Jochen Quast

Regensburg.Das komplette Abonnement-System des Theaters Regensburg für die kommende Spielzeit 2020/21 wird für ein Jahr ausgesetzt. „Zum jetzigen Zeitpunkt kann leider nicht verbindlich gesagt werden, wie der Proben- und Spielbetrieb in der folgenden Saison aussehen wird“, so das Theater in einer Pressemitteilung.

In intensiver Abstimmung mit dem Betriebsarzt und der Fachkraft für Arbeitssicherheit würden aktuell für alle Probebühnen und Spielstätten Konzepte erarbeitet, die die Auflagen von Sicherheitsabstand und Infektionsschutz berücksichtigen. Entsprechend sei mit einer starken Reduzierung der Sitzplatzkapazität zu rechnen. Für die kommende Spielzeit 2020/21 habe das Theater Regensburg deshalb den Entschluss gefasst, die Abonnements von September 2020 bis Juli 2021 pausieren zu lassen. „In dieser unsicheren Zeit ermöglicht uns dieser Schritt, das Theater auf Sicht zu fahren, einen flexiblen Vorstellungsbetrieb zu gewährleisten und die neuen Hygienekonzepte umzusetzen“, heißt es in der Pressemitteilung.

Keine Zahlungen werden fällig

Für alle AbonnentInnen heißt dies konkret, dass in dieser Zeit keinerlei Zahlungen fällig werden, der Sitzplatz aber dennoch für die Spielzeit 2021/22 reserviert bleibt. Die Kündigungsfrist verlängert sich entsprechend um ein Jahr auf den 31. Mai 2021.

Kultur

Festspiele vor dickem Fragezeichen

Die Schlossfestspiele dürften 2020 kaum stattfinden, aber der Veranstalter sagt nicht ab. Söll hat dafür gute Gründe.

Intendant Jens Neundorff von Enzberg: „Seit wir aufgrund der Corona-Pandemie den Vorstellungsbetrieb einstellen mussten, erreicht uns über Mails, Anrufe und Spenden eine riesige Welle der Sympathie, für die wir uns bei allen Zuschauern herzlich bedanken möchten. Liebe Abonnentinnen, liebe Abonnenten, Sie waren immer die wichtige Stütze des Theaters und wir würden uns freuen, wenn Sie uns in dieser schwierigen Zeit Ihr Vertrauen für die Zukunft signalisieren und Ihr Abo behalten“.

Theater bedankt sich für Solidarität

Für alle Abonnenten werde es auch in der abofreien Spielzeit besondere Vorteile geben, mit denen sich das Theater Regensburg für die Solidarität bedankten möchte. Das Abonnement-Büro hat für alle 6000 Abonnements die noch offenen Rest- Beträge der aktuellen Saison errechnet und meldet sich laut der Mitteilung in dieser Woche mit einem Brief, in dem die Möglichkeiten von Rückerstattung, Gutschein oder Spende aufgezeigt werden.

Kultur

Regensburg: Der Vorhang bleibt zu

Die Kulturfreunde hofften noch leise, die Regensburger Bühnen könnten bald wieder öffnen. Am Montag kam die Absage.

Außerdem arbeitet das Verkaufsteam seit Mitte März mit Hochdruck an der Rückabwicklung aller Karten aus dem freien Verkauf. Der Einnahmenverlust aus stornierten und nicht verkauften Karten wird bis Spielzeitende 2019/20 auf ca. 1,3 Millionen Euro geschätzt.

Bei aller Unsicherheit gilt: Die Spielstätten sind derzeit geschlossen, aber das Theater Regensburg ist weiter für sein Publikum da. In vielfältigen digitalen und kleinen analogen Formaten findet weiterhin Theater statt, außerdem wird intensiv daran gearbeitet, Theater in der Saison 2020/21 wieder persönlich erlebbar zu machen. „Über den Spielplan für September/Oktober 2020 informieren wir, sobald alle Planungen abgeschlossen sind“, so das Theater.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht