MyMz
Anzeige

Eröffnung

Weihnachten mit den Schlossteufeln

Am Freitag startet der Adventsmarkt der Sozialen Initiativen Regensburgs. Ein Oberpfälzer Nikolaus beschenkt die Kinder.
Von Daniel Steffen

Die Oberpfälzer Schlossteufeln sind samt Nikolaus am Bismarckplatz wieder mit von der Partie.  Foto: Steffen
Die Oberpfälzer Schlossteufeln sind samt Nikolaus am Bismarckplatz wieder mit von der Partie. Foto: Steffen

Regensburg.Seinem Namen wird er mehr als gerecht, da jeder eingenommene Cent einem guten Zweck zu gute kommt: Der Adventsmarkt der Sozialen Initiativen steht vor der Tür und öffnet am Freitagnachmittag seine Pforten.

Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer wird gegen 16 Uhr den feierlichen Akt vornehmen, ehe um 19 Uhr die Oberpfälzer Schlossteufeln mit ihrem Nikolaus, den Engeln und Krampussen dem Markt einen Besuch abstatten. Rund 300 Besucher seien allein schon bei diesem Programmpunkt mit von der Partie, sagt Reinhard Kellner, Sprecher der Sozialen Initiativen.

Nachhaltige Taschen werden verkauft

Auch in diesem Jahr hat er einige Neuerungen und Besonderheiten für die Besucher parat. Eine Besonderheit ist zum Beispiel der Werkhof-Stand, an dem der Fokus auf die Nachhaltigkeit gelegt wird. Über Monate hinweg haben Werkhof-Mitarbeiter aus gebrauchten Stoffen und Kleidungsstücken Taschen hergestellt, die nun auf dem Adventsmarkt zu günstigen Preisen angeboten werden.

Weihnachtszeit

Christkindlmärkte: Das müssen Sie wissen

In Regensburg ist wieder Weihnachtsmarkt-Saison. Wir haben die wichtigsten Informationen zusammengefasst.

Viele der Taschen, so betont Werkhof-Geschäftsführerin Angelika Krüger, eignen sich gerade jetzt zur Adventszeit als wiederverwendbare Geschenkverpackung. Allgemein biete man die Taschen in vielen Farben und Größen an – und als besondere Geste (im Sinne der Müllvermeidung) gebe es die Taschen für die übrigen Standbetreiber am Bismarckplatz gratis. Auch viele Holzartikel und Strohsterne werden am Werkhof-Stand feilgeboten.

Der Veranstalter

  • Verband:

    Seit über 40 Jahren steht der Dachverband der Sozialen Initiativen mit seinen Mitgliedern für freiwillige soziale Arbeit im Interesse von sozial benachteiligten Menschen in der Stadt.

  • Solidarität:

    Gelebte Solidarität und Hilfe zur Selbsthilfe sind die Grundprinzipien des weitgehend ehrenamtlichen Engagements.

  • Stände:

    Auf dem Adventsmarkt sind viele der 30 Mitgliedsvereine der Sozialen Initiativen vertreten.

Die Seniorenbegegnungs- und Beratungsstätte Gustav-Adolf-Wiener-Haus ist das erste Mal beim Adventsmarkt der Sozialen Initiativen dabei. Wie Einrichtungsleiterin Stephanie Schreiner sagt, haben die Senioren „das ganze Jahr über“ fleißig auf den Adventsmarkt hingearbeitet: Von Marmeladen und Likören bis hin zu selbst gestrickten Socken und Weihnachtsbaumschmuck gibt es am Stand des Gustav-Adolf-Wiener-Hauses alles zu erwerben, was das weihnachtliche Herz begehrt.

Wenn die „Heiße Inge“ wärmt

Die DrugStop Drogenhilfe indes wartet mit ihrer begehrten „Heißen Inge“, einem selbst gemachten Ingwer-Tee, auf. Ebenso bewährt ist der gemeinsame Stand von der Freiwilligen-Agentur und der Kinder- und Jugendfarm, an dem unter anderem Bratwürste, Kaffee und Kuchen sowie Weihnachtsartikel angeboten werden.

Geöffnet hat der Adventsmarkt am Freitag von 14 bis 21 Uhr, am Samstag von 10 bis 21 Uhr und am Sonntag von 10 bis 19 Uhr. Ergänzt wird das Angebot durch ein bunt gefächertes, durchgehendes Musikprogramm.

Am Samstag um 12 Uhr beispielsweise tritt Liedermacher Stefan Weigert auf, am Samstag um 18 Uhr beschallt die „Village Green Society“ mit irischem Folk – und ebenfalls am Samstag um 20 Uhr spielen die „Staaden Ruam“ auf der Bühne. Am Sonntag um 14 Uhr heißt das Motto „Ukulele-Weihnacht“ mit Ernst-Karl Wahl.

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht