MyMz
Anzeige

Wie die Gottesdienste ab 4. Mai ablaufen

Gläubige dürfen zu Messen wieder in den Regensburger Dom kommen. Maximal 120 Plätze stehen zur Verfügung.

Regensburg.Bischof Rudolf Voderholzer und das Regensburger Domkapitel freuen sich, dass die Gottesdienste im Regensburger Dom St. Peter ab dem 4. Mai wieder zusammen mit einer gewissen Anzahl von Gläubigen gefeiert werden können. Das gab das Bistum in einer Pressemitteilung bekannt.

Ab dem 4. Mai gilt laut der Mitteilung wieder die übliche Gottesdienstordnung im Dom: Montags bis samstags wird um 7 Uhr eine Messe gefeiert, an Sonn- und Feiertagen um 10 und um 12 Uhr.

120 Gläubige können mitfeiern

Für die Gottesdienste im Dom hat das Bistum ein Schutzkonzept erarbeitet. Demnach stehen zur Mitfeier im Dom stehen 120 Plätze zur Verfügung – entsprechend der Vorgabe, einen Mindestabstand von 2 Metern zu anderen Plätzen zu haben. Die Plätze sind in den Bänken mit farbigen Schildern gekennzeichnet bzw. es befinden sich Stühle in ausreichendend Abstand.

Kirche

Bischof führt Marienweihe durch

Am 1. Mai stellt Voderholzer im Regensburger Dom die Diözese unter den Schutz Marias. Papst Franziskus hatte dazu aufgerufen.

Um einen Überblick zu bekommen und ggf. niemanden wegschicken zu müssen, werden Gläubige gebeten, sich für die Mitfeier der Messen am Sonntag um 10 und um 12 Uhr im Vorfeld anzumelden. Diese Anmeldung kann ausschließlich im Infozentrum Domplatz 5 entgegen genommen werden: telefonisch montags bis freitags zwischen 9 und 12 Uhr unter (0941) 597 16 62 und per E-Mail unter info@domplatz-5.de.

Zugang via Eingang am Eselsturm

Der Zugang zu den Gottesdiensten erfolgt ausschließlich über den barrierefreien Eingang beim Eselsturm (Zugang durch den Domgarten). Die Mitfeiernden werden dort vom Ordnungsdienst des Doms in Empfang genommen und eingewiesen. Einlass für die Kapitelsmesse um 10 Uhr ist von 9.15 bis 9.55 Uhr. Für die Messfeier um 12 Uhr ist der Einlass von 11.15 bis 11.55 Uhr.

Glaube

Ab 10 Uhr: Live-Messe aus dem Dom

In Zeiten von Corona überträgt das Bistum Regensburg Feiern aus St. Peter im Internet. Hier können Sie dabei sein.

Das Verlassen des Domes erfolgt über andere Ausgänge sowie ggf. über den barrierefreien Zugang beim Eselsturm. Um die Abstandsregeln auch bei den Werktagsgottesdiensten einhalten zu können, wird die Messe um 7 Uhr am Hauptaltar der Kathedrale gefeiert.

Gläubige müssen eigenes Gotteslob mitbringen

Für die Messfeiern gelten folgende Hygieneregeln: Alle Mitfeiernden müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, sich am Eingang die Hände desinfizieren, einen gekennzeichneten Platz einnehmen, auf den gebotenen Abstand achten und aus hygienischen Gründen ihr eigenes Gotteslob mitbringen.Hinweise zum Empfang der Kommunion werden unmittelbar vor Beginn der Messfeier im Dom gegeben.

Nicht zugelassen werden können Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen, Fieber oder Atemwegsproblemen, wenn sie sich infiziert haben, unter Quarantäne gestellt sind oder in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem bestätigten Covid-19-Erkrankten gehabt haben.

Wie an den vergangenen Sonntagen werden auch künftig Domkapellmeister Christian Heiß zusammen mit Domorganist Prof. Franz Josef Stoiber und den Chorleitern Katrin Giehl und Max Rädlinger an der Feier mitwirken.

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht